Veranstaltungen

Save the Past for the Future

Rette Die Stadt ohne Juden

Eintrag vom

Dem Filmarchiv Austria ist es gelungen die fehlenden Teile eines der wichtigsten österreichischen Filme der Zwischenkriegszeit aufzuspüren. Um das empfindliche Nitro-Filmmaterial vor dem Zerfall zu retten, ist deine Unterstützung gefragt!

Die Stadt ohne Juden gilt als einer der wichtigsten österreichischen Filme der Zwischenkriegszeit. Der 1924 gedrehte Stummfilm wirft einen beklemmend visionären Blick in die Zukunft und zeigt die Gesellschaft nach Vertreibung der Juden – ein Szenario, das bereits wenige Jahre später Realität werden sollte.

Bisher befanden sich nur Fragmente des Stummfilms im Besitz des Filmarchivs. Doch 2015 stieß ein französischer Sammler auf einem Pariser Flohmarkt auf ergänzendes Filmmaterial – wie sich herausstellte, auf den bis dahin verschollenen Schluss des Films sowie weitere Szenen, die ein scharfes Bild der antisemtischen Tendenzen in Wien nach dem Ersten Weltkrieg zeichnen.

Ein historisch bedeutsamer Fund, den es gilt, für die Zukunft zu erhalten. Dafür ist das Filmarchiv Austria auf finanzielle Unterstützung aus der Zivilgesellschaft angewiesen. Im Rahmen einer groß angelegten Crowdfunding-Initiative soll das nötige Geld für den ersten Schritt, die Digitalisierung des Nitro-Materials, gesammelt werden.

Hilf mit, Die Stadt ohne Juden vor dem Zerfall zu retten! Unterstütze die Initiative des Filmarchiv Austria auf wemakeit.com/projects/filmrettung-stadt-ohne-juden

 

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.