Filminfo zu

Die Tribute von Panem - The Hunger Games

The Hunger Games

Action, Drama, Fantasy, Literaturverfilmung. USA 2012. 135 Minuten.

Regie: Gary Ross
Mit: Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Woody Harrelson

Katniss (Jennifer Lawrende) und Peeta (Josh Hutcherson) kämpfen um ihr Leben - in der langersehnten Bestsellerverfilmung von Gary Ross (Pleasantville, Seabiscuit): atemberaubender Fantasy-Thriller inklusive Schmetterlingen im Bauch!

Filmstart: 22. März 2012

Sie ist eine präzise Jägerin, lautlos, blitzschnell mit Pfeil und Bogen. Wenn sie töten muss, dann tötet sie. Und das hat ihr schon tausendmal das Leben gerettet, denn wo die 16-jährige Katniss (Jennifer Lawrence) lebt, ist Nahrung rar. Nur wenn sie mit ihrem besten Freund Gale (Liam Hemsworth) im Wald auf die Jagd geht, können die beiden ihre Familien notdürftig ernähren.
Es ist eine düstere Zukunft, in der Die Tribute von Panem - The Hunger Games spielt, die Verfilmung des ersten Bandes von Suzanne Collins: Da, wo früher die USA waren, herrscht jetzt ein brutales Regime namens Panem, in dem einige wenige in der Hauptstadt auf Kosten derer leben, die in zwölf Distrikten für sie schuften müssen. Katniss lebt im ärmsten Distrikt. Als ob das nicht genug wäre, veranstaltet die Hauptstadt einmal im Jahr die tödlichen Hunger Games: Aus jedem Distrikt werden per Los zwei Jugendliche zwischen 12 und 18 als Tribute ausgewählt und müssen einander in einem wochenlangen Spiel, das live auf alle Bildschirme übertragen wird, bekämpfen. Bis nur mehr ein einziger lebt, besudelt vom Blut der anderen, gefeiert wie ein Held.
Als die Auslosung wieder einmal ansteht, ist Katniss besorgt: Zum ersten Mal ist ihre kleine Schwester Prim alt genug. Und tatsächlich, Prims Name wird gezogen. Ohne eine Sekunde zu zögern, schreit Katniss auf: "Nehmt mich!" Denn Prim würde keine Minute überleben in der Arena. Katniss hingegen, die Jägerin, hofft zumindest auf eine schmale Chance. Der zweite, der für ihren Distrikt ausgewählt wird, ist Peeta (Josh Hutcherson), einer, mit dem Katniss eine spezielle Geschichte verbindet. Doch dann der Schock: Vor laufenden Kameras bekennt er, Katniss schon immer zu lieben - und das, wo die beiden in der Arena zu Todfeinden werden und daheim ihr bester Freund Gale zuschauen muss …

Seit Harry Potter und Twilight gab es keine derart mitreißende Jugendbuchserie mehr - und zwar eine, die die Tugenden beider verbindet: The Hunger Games erzählt unter der Regie von Gary Ross von einer jungen, mutigen Frau in einer harten Fantasywelt, eine Geschichte, die tiefe Wahrheiten über Freundschaft, Gesellschaft und Politik erhellt. Und die ausgezeichnete Besetzung - unter anderem Lenny Kravitz, Woody Harrelson, Stanley Tucci und Donald Sutherland als erwachsene Panem-Bewohner - tut ihr übriges, um die lang ersehnte Verfilmung dieser unglaublichen Story wahrhaft unvergesslich zu machen.

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Die Tribute von Panem - The Hunger Games
Originaltitel The Hunger Games
Genre Action/Drama/Fantasy/Literaturverfilmung
Land, Jahr USA, 2012
Länge 135 Minuten
Regie Gary Ross
Drehbuch Suzanne Collins, Billy Ray basierend auf der Romantrilogie von Suzanne Collins
Kamera Tom Stern
Schnitt Stephen Mirrione, Juliette Welfling
Musik T-Bone Burnett, James Newton Howard
Produktion Nina Jacobson, Jon Kilik
Darsteller Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Woody Harrelson, Liam Hemsworth, Stanley Tucci, Lenny Kravitz, Elizabeth Banks, Isabelle Fuhrman, Alexander Ludwig, Wes Bentley, Willow Shields, Amandla Stenberg, Leven Rambin, Toby Jones, Donald Sutherland, Jacqueline Emerson, Dayo Okeniyi, Paula Malcomson, Jack Quaid, Bruce Bundy, Amber Chaney, Sandra Ellis Lafferty
Verleih EMW

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

5 Kommentare

neue Twilight? Nein!!!

Ganz Amerika redet von diesem Film und den Darstellern und auch in Deutschland wird der Hype langsam größer.
Er soll den gleichen Hype wie Twilight auslösen. Obwohl der Film/Buch so gut wie gar nicht mit der Twilight Saga zu tun hat.
Bevor ich wusste das das Buch verfilmt wird, habe ich alle 3 Bücher gelesen. Fande sie spitzenklasse. Der Trailer enttäuscht mich allerdings. Hätte mir mehr erwartet, aber mal sehen...
Josh Hutcherson ist einer meiner Lieblingsschauspieler und das BEVOR ich wusste, das er im Film mitspielt. Ich hab mich natürlich gefreut als er so eine große Rolle bekam.
Aber was ist wenn "Die Tribute von Panem" tatsächlich so erfolgreich wie TWILIGHT wird? Ja ja scho klasse aber..
Wenn mich jetzt wer fragt wer ein cooler Schauspieler ist und ich sage Josh Hutcherson, sagt jeder gleich "Wer ist den das?" So schlecht finde ich das zwar nicht aber wenn ihn dann jeder kennt und ich sage er ist einer meiner Lieblingsschauspieler werden alle sagen "war ja klar, den mag eh jeder". so ist es doch mit Robert Pattinson auch oder??
Ich und alle anderen Bücherfreaks waren von Anfang an dabei und wir sind die richtigen Fans, nicht die die erst den Film sehen mussten um die Reihe zu mögen...

28. Dezember 2011
19:33 Uhr

von Aniita

naja...

irsinnig langsam geschnitten.
wäre ganz gut gewesen wenn der film einem nicht sooo langwieirig vorgekommen wäre.
schauspielerische leistung ist gut und glaubwürdig, mein highlight war einerseits lenny kravitz, andererseits die tatsache, dass in dieser dystopie lady gaga zum alltagstrend geworden ist!

wie gesagt- wäre er wtas dynamischer gecuttet worden, wäre er richtig gut!

22. März 2012
23:41 Uhr

von AmNa

Tut euch das nicht an.

Jennifer Lawrence, Woody Harrelson, und Lenny Kravitz liefern eine passable schauspielerische Leistung, schade, dass die Umsetzung des Films dennoch so schwach ist. Kindern beim sich gegenseitig Abschlachten zuzusehen - so die für mich primäre und relativ sinnlose Aussage des Films - ist verzichtbar. Ich habe die Bücher nicht gelesen und wundere mich, wie diese Bestseller werden konnten.

Mein Tipp: Tut euch das nicht an.

3. April 2012
00:35 Uhr

von Greg

Find ich gar nicht

Ich kenn die Bücher und meiner Meinung nach wurden die super filmisch umgesetzt.
Der Vergleich zu Twilight haltet nur soweit, dass es auch eine Dreiecksgeschichte zwischen Liebenden ist.
Sonst nichts.

ACHTUNG spoiler:
Den Schluss fand ich ein bisschen abruppt .. aber es folgen ja noch zwei Teile.
/spoiler ende

Meiner Meinung nach für Fans der Bücher sehenswert. Gut gecastet.

6. April 2012
20:39 Uhr

von nila

öd, noch mehr öde, langweilig, stereotyp

mehr ist nicht zu sagen

9. Mai 2012
16:18 Uhr

von BettyOne

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.