Filminfo zu

Winter's Bone

Winter's Bone

Drama. USA 2010. 100 Minuten.

Regie: Debra Granik
Mit: John Hawkes, Garret Dillahunt, Jennifer Lawrence

Junge Heldin in der Einschicht: Ree (Jennifer Lawrence) sucht ihren Vater, der die Familie in den Ruin getrieben hat. Großes, herbes Drama mit Gänsehautgarantie!

Filmstart: 1. April 2011

Manche Menschen haben das Pech einfach abonniert. Die 17-jährige Ree Dolly (Jennifer Lawrence, die für diese Rolle eine Oscar-Nominierung einstreifte) scheint eine von ihnen zu sein: Ihr cracksüchtiger Vater hat sich seit Monaten nicht mehr zuhause blicken lassen, ihre Mama ist psychisch krank und muss betreut werden wie ein kleines Kind. Ihrem 12-jährigen Bruder Sonny (Isaiah Stone) und ihrer sechsjährigen Schwester Ashlee (Ashlee Thompson) muss Ree die Mutter ersetzen, von der Erziehung bis zum nächtlichen Trösten. Schon seit Wochen hat die kleine Familie kaum mehr als ein paar Erdäpfel zu essen, gelegentlich aufgebessert mit einem geschmorten Eichhörnchen, das Ree in den Eintopf schmuggelt, gejagt in den Wäldern rund ums Haus. Rees Familie lebt nämlich in den unwirtlichen Ozark Mountains im südlichen Missouri. Aber das Schicksal setzt noch eins drauf: Eines Tages steht der Sheriff vor der Tür und überreicht Ree einen Zettel mit einer Räumungsklage. In einer Woche muss die Familie draußen sein aus ihrem Bungalow, denn Rees Vater war auf Kaution aus dem Gefängnis herraußen und hat wieder einmal seinen Gerichtstermin nicht einehalten. Und jetzt ist die Kaution fällig - nämlich das Haus.
Ree hat zwar nicht viel gelernt in der Schule, die sie früh verlassen musste. Aber sie weiß, wie man kämpft, und wie man Schläge einsteckt, wieder aufsteht und weitermacht. Und jammern ist definitiv nicht ihr Ding. In einer Gegend, in der alle zumindest weitschichtig verwandt sind, dürfte es doch nicht so schwer sein, seinen verschwundenen Vater wiederzufinden - sollte man meinen. Aber wenn jeder als Konsument, als Produzent oder als Händler (oder alles zusammen) mit Drogen zu tun hat, stellt sich die Lage anders dar: Auf der Suche wird Ree zwar der eine oder andere Joint angeboten, aber wenn sie nach Papa fragt, wird sie sofort rausgeschmissen, oder sogar brutal zusammengeschlagen, und mehr als einer macht klar, dass sie die Vergangenheit besser ruhen lassen sollte. Doch was ist das Geheimnis, das alle so krampfhaft zu verbergen versuchen? Wer hatte Streit mit Rees Vater? Ist er überhaupt noch am Leben?

Was als Sozialdrama beginnt, entwickelt sich nicht zuletzt durch die intensive Darstellung der jungen Jennifer Lawrence zum naturalistischen, zwingenden Thriller. Regisseurin Debra Granik und ihre Drehbuchautorin Anne Rosellini nahmen sich für Winter’s Bone Daniel Woodrells gleichnamigen Bestseller zur Vorlage, eine düstere, unheimliche Geschichte von einem verschollenen Mann und einem Mädchen, das sich trotz ihrer tristen, brutalen Umgebung ihre Zärtlichkeit und ihren Stolz bewahrt hat. Ein überwältigender Film - und womöglich der beste amerikanische Indie-Streifen des Jahres 2010. Das fanden auch die Jurymitglieder in Sundance: Großer Preis der Jury!

Text:  Julia Pühringer

Credits

Titel Winter's Bone
Originaltitel Winter's Bone
Genre Drama
Land, Jahr USA, 2010
Länge 100 Minuten
Regie Debra Granik
Drehbuch Debra Granik, Anne Rosellini basierend auf dem Roman von Daniel Woodrell
Kamera Michael McDonough
Schnitt Affonso Goncalves
Musik Dickon Hinchliffe
Produktion Alix Madigan, Anne Rosellini
Darsteller John Hawkes, Garret Dillahunt, Jennifer Lawrence, Dale Dickey, Kevin Breznahan
Verleih Filmladen

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.