Filminfo zu

Kung Fu Panda 3

Kung Fu Panda 3

Animation. China, USA 2015. 95 Minuten.

Regie: Jennifer Yuh, Alessandro Carloni

Sein Panda-Papa eröffnet Kung-Fu-Meister Po ein ganz normales Leben unter seinesgleichen – aber der Friede währt kurz: Dämon Kai kehrt aus der Geisterwelt zurück, um alles Chi zu stehlen, und Po muss ihn stoppen. Furioses Sequel mit Tigerkralle!

Filmstart: 18. März 2016

Chi ist Lebensenergie in der chinesischen Heilslehre. Ein wertvolles Gut also – und besonders stark bei konzentrierten, in sich ruhenden Kung-Fu-Meistern. Außerdem durchaus gefährlich, wenn ein mächtiger, böser, seit 500 Jahren in die Geisterwelt verdammter Meisterschurke danach trachtet, so viel wie möglich davon an sich zu reißen. So einer ist Kai – nicht einmal Großmeister Oogway kann ihn im Kampf in der Geisterwelt schlagen. Ihm bleibt nur, Kai vor dem Drachenkrieger zu warnen, der ihn bestimmt stoppen wird, sollte er die Geisterwelt verlassen. Aber davon lässt sich Kai nicht aufhalten. Eingeweihte wissen: Der Drachenkrieger – das ist Po, der Kung-Fu-Panda. Die Zeichen stehen also auf Konfrontation.

Im Jadepalast bahnt sich unterdessen ein Generationenwechsel an. Shifu geht in Rente – und ausgerechnet Po soll sein Nachfolger werden. Das funktioniert leider gar nicht gut, weil Po wieder einmal an sich selbst zweifelt. Und als sich dann im Nudelrestaurant von Pos Ziehvater Mr. Ping ein Pandabär namens Li Shan als Pos leiblicher Vater zu erkennen gibt, bewegen sich Pos Prioritäten augenblicklich in eine ganz andere Richtung: Der Drachenkrieger wendet sich nun dem friedlichen Leben im Panda-Dorf seines Vaters zu. Als der böse Kai mit zahlreichen Kung-Fu-Meistern, denen er das Chi gestohlen und sie damit willenlos gemacht hat, das Tal des Friedens angreift, müssen Shifu, Crane, Mantis und die anderen sich ihm ohne Po entgegenstellen. Sie unterliegen Kai – mit schrecklichen Folgen.

Als Endgegner wird Kai eine harte Nuss zu knacken sein. Po, der erkannt hat, dass er das Chi erlernen muss, um ihn zu schlagen, kann nicht verhindern, dass Kai den Jadepalast zerstört und allen seinen Freunden das Chi raubt. Wird er den Dämon besiegen und das Chi für sich beanspruchen können?

Fernöstliche Philosophie und historische Hintergründe gibt es hier wieder reichlich zum Ausschöpfen. So bekommt dieses spaßige, rasante und schön animierte Sequel um die tierischen Helden aus dem alten China eine durchaus besonnene Note. Po wird in der deutschen Fassung wieder von Hape Kerkeling gesprochen, auch Bettina Zimmermann als Meister Tigress und Cosma Shiva Hagen als Meister Viper sind wieder dabei. Also auf in den Kampf!

Text:  Klaus Hübner

Credits

Titel Kung Fu Panda 3
Originaltitel Kung Fu Panda 3
Genre Animation
Land, Jahr China/USA, 2015
Länge 95 Minuten
Regie Jennifer Yuh, Alessandro Carloni
Drehbuch Jonathan Aibel, Glenn Berger
Schnitt Clare De Chenu
Musik Hans Zimmer
Stimmen in der OV Angelina Jolie, Jack Black, Seth Rogen, Rebel Wilson, Bryan Cranston
Verleih Centfox

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.