Filminfo zu

Die Tribute von Panem: Mockingjay - Teil 2

The Hunger Games: Mockingjay - Part 2

Action, Fantasy. USA 2015. 137 Minuten.

Regie: Francis Lawrence
Mit: Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth, Woody Harrelson

Game over. Nicht, dass die Hunger Games je ein Kinderspiel gewesen wären, doch jetzt geht es ums Ganze: Im atemberaubenden Finale der Panem-Trilogie, erneut unter der Regie von Francis Lawrence, fliegt Katniss (Jennifer Lawrence) als Spotttölpel ein letztes Mal. Doch das Schlimmste steht ihr erst bevor …

Filmstart: 19. November 2015

Hört die Signale. Die dystopische Welt von Panem ist am Auseinanderbrechen: Die Lage in der Mediendiktatur, in der das Kapitol die als Sklaven gehaltenen Menschen in den Distrikten mit den grausamen Hunger Games Jahr für Jahr demütigte, ist eskaliert. Der zerstört geglaubte Distrikt 13 wurde zur unterirdischen Zuflucht der Widerständler, die Revolution hat sich über die Bildschirme in alle Distrikte ausgebreitet. Und der finale Gegenschlag gegen den Diktator Präsident Snow (Donald Sutherland) steht bevor. Mittendrin ist die junge Katniss Everdeen, die eigentlich nur in Ruhe leben wollte: Seit sie sich bei den Hunger Games vor den Augen aller mit einem stillen Akt der Solidarität gegen die Diktatur des Kapitols gestellt hat, wurde sie zum Symbol des Widerstands. Der Funke ist übergesprungen, die Revolution ist im Gange, und Katniss ist ihr offizielles Gesicht, instrumentalisiert von Präsidentin Alma Coin (Julianne Moore) und ihrem PR-Berater Plutarch Heavensbee (Philip Seymour Hoffman in seinem diesmal wirklich allerletzten Auftritt). Doch das ist nur die halbe Wahrheit: Eine Symbolfigur mit eigenem Willen kann die Propagandamaschinerie von Distrikt 13 nicht brauchen, und das weiß Katniss genau. Doch wenn sie Snow töten will, muss sie es nach der Regie von Coin und Heavensbee tun, vor laufenden Kameras. Denn dieser Krieg wird nicht nur auf den Straßen geführt, mit Blut, Schweiß und Tränen. Noch mehr passiert er in den Köpfen, auf den Bildschirmen, mit Slogans, Lügen und Propaganda.

Auf zum letzten Gefecht. Wenn die Fronten verwischen, wenn nur noch der Todfeind klar zu erkennen ist – dann ist der Bürgerkrieg total: Im Finale der wohl besten Dystopie-Verfilmung der Gegenwart ist Katniss (Jennifer Lawrence) eine Kriegerin wider Willen in der Schlacht um die Freiheit. Oder ist es ohnehin nur noch ein Kampf für einen Machtwechsel, in dem beide Seiten sie zu manipulieren versuchen? Es ist ein Krieg, in dem es eigentlich nur mehr Verlierer geben kann, und in dem ein Überleben in Selbstbestimmung längst unmöglich geworden ist.

Wacht auf. Die Tribute von Panem – Mockingjay 1 hatte damit geendet, dass das Kommando um Katniss’ Vertrauten Gale (Liam Hemsworth) von seiner Mission in Kapitol zurückgekommen war, mit einem schwer traumatisierten Peeta (Josh Hutcherson): Nach grausamer Psychofolter sieht er in Katniss eine tödliche Bedrohung und hat nicht nur seine Liebe zu ihr vergessen, sondern fürchtet und hasst sie mit Inbrunst. Seine Rettung war für Katniss die Bedingung, sich für die Kampagne von Alma Coin einspannen zu lassen, doch nun ist er verloren. Härter hätte Präsident Snow sie nicht treffen können.

Heer der Sklaven. Der Hass, den sie empfindet, ist größer denn je: Es wird Zeit, endlich das Kapitol zu stürmen und Snow zu töten. Doch erst als sie sich mit ihren Verbündeten, darunter Hunger Games-Veteran Finnick Odair (Sam Claflin) in den Straßenschluchten der Hauptstadt wiederfindet, in den Kellern der Stadt, wird klar, worauf sie sich eingelassen haben: Die ganze Stadt ist voll perfider Fallen, in den Kanälen lauern fleischgewordene Albträume. Es ist, als wäre das ganze Kapitol zur Arena geworden – und die Schlacht um Panem ist nichts anderes als die 76. Hunger Games. Nur geht es diesmal um die Existenz des ganzen Landes …

Erkämpft das Menschenrecht! Die Parallelen von Suzanne Collins’ Trilogie zur Gegenwart sind so schmerzhaft wie drastisch: Die Tribute von Panem ist die richtige Dystopie zum richtigen Zeitpunkt, eine Saga von Unabhängigkeitskampf, ideologischer Verblendung, von Machtgier und Hunger nach Freiheit, von Revolution und Verzweiflung und Hoffnung und dem schäbigen kleinen Überlebenswillen, der uns manchmal zu Neid und Kleingeistigkeit verführt. Wer Augen hat zu sehen, der schöpfe Mut aus der Geschichte von Katniss Everdeen, die ihren Egoismus und ihre Angst überwunden hat, obwohl sie nicht Heldentum, sondern nur ein Leben in Frieden wollte. Und wer das nicht sehen will, kriegt trotzdem ein fantastisches Kinospektakel allerhöchster Güte.

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Die Tribute von Panem: Mockingjay - Teil 2
Originaltitel The Hunger Games: Mockingjay - Part 2
Genre Action/Fantasy
Land, Jahr USA, 2015
Länge 137 Minuten
Regie Francis Lawrence
Drehbuch Danny Strong, Peter Craig nach dem Roman Mockingjay von Suzanne Collins
Kamera Jo Willems
Schnitt Alan Edward Bell, Mark Yoshikawa
Musik James Newton Howard
Produktion Nina Jacobson, Jon Kilik
Darsteller Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth, Woody Harrelson, Philip Seymour Hoffman, Elizabeth Banks, Julianne Moore, Philip Seymour Hoffman, Jeffrey Wright, Sam Claflin, Jena Malone, Stanley Tucci, Donald Sutherland
Verleih Constantin Film

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.