Filminfo zu

King Arthur: Legend of the Sword

King Arthur: Legend of the Sword

Fantasy. USA 2016.

Regie: Guy Ritchie
Mit: Charlie Hunnam, Katie McGrath

Die unsterbliche Legende von Arthur, und wie er sein Königsschwert Excalibur aus dem Fels zog – fabulös wie unkonventionell inszeniert von Guy Ritchie (Sherlock Holmes), mit Charlie Hunnam, Jude Law, Djimon Hounsou u.v.m. 

Filmstart: 12. Mai 2017

About the Story

Stell dir vor, du hättest gern ein Schwert. Du bist aber keiner von denen, die sich mir nix, dir nix eine solch teure Waffe kaufen können. Tja, aber dann siehst du plötzlich eins, das scheinbar niemandem gehört. Es steckt völlig herrenlos in einem Stein, einfach so. „Dreizweieins meins!“ denkst du dir, ziehst es raus, bevor jemand blöd schaut – und hast auf einmal den Lauf der Geschichte verändert.

Ein Königreich für ein Schwert. Gerade noch war Arthur (Charlie Hunnam, Sons of Anarchy) ein mittelalterlicher Kleinkrimineller in den Straßen von London – jetzt ist er plötzlich Erbe eines Königreichs. Denn an dem Schwert, dass Arthur da so mühelos aus dem Stein zog, haben sich bereits unzählige die Zähne ausgebissen und die Bizepse gezerrt: Es ist kein anderes als Excalibur, das legendäre Schwert, das nur dem Erben der britischen Krone gebührt. Was Arthur nämlich nicht wusste: Sein Vater war kein anderer als Uther Pendragon (Eric Bana), der legendäre König Britanniens. Und jetzt stellt sich die, äh, Königsfrage: Soll sich der streetsmarte, aber nicht besonders machthungrige Arthur nun ernsthaft dem mächtigen, aber erzbösen Vortigern (Jude Law) entgegenstellen, der schon seine Eltern ermordet hat? Die mysteriöse Lady Guinevere (Àstrid Bergès-Frisbey) und der edle Ritter Sir Bedivere (Djimon Hounsou) sind sehr dafür. Aber es wird kein leichtes Abenteuer …

Cast & Crew

Der jugendliche Heldendarsteller Charlie Hunnam wurde zwar mit US-Projekten wie Sons of Anarchy oder Pacific Rim bekannt, ist aber waschechter Brite – und gibt einen prächtigen Arthur ab. Jude Law hält mit seinem urbösen Vortigern mit Vollgas dagegen – soviel Spaß hat ihm eine Rolle sichtlich schon lange nicht mehr gemacht. Und der britische Regisseur Guy Ritchie hat seine Freude dran, die Heiligtümer seiner Heimat neu und frisch auf die Leinwand zu bringen. Schon mit den Sherlock-Filmen mit Robert Downey Jr. ist ihm das trefflich gelungen, nun nahm er sich den legendären König Arthur vor. Und auch wenn dessen Sage schon zahlreiche durchaus gelungene Popkultur-Verarbeitungen erfahren hat – von Hal Fosters Prinz Eisenherz-Comic über Disneys Die Hexe und der Zauberer bis Excalibur von John Boorman und Antoine Fuquas King Arthur –, Ritchie setzt noch eins drauf und nimmt keine Gefangenen.

Making of

„Ich hab mir eine feine Mischung aus Fantasy-Elementen, Mythologie und Geschichte vorgestellt – und mittendrin ein einfacher Mann, der eine schwierige Jugend in Armut in der Großstadt hatte“, meint Ritchie. Und so bastelte er aus der jahrtausendealten Geschichte ein wild-großartiges History-Abenteuer, mit gewohnt coolem Schmäh, umwerfenden Action-Szenen und nicht zuletzt einer wirklich lässigen Neuinterpretation der Excalibur-Story. Und genau wie bei Sherlock soll’s angeblich auch hier nicht bei einem einzigen Film bleiben: Mindestens ein Sequel ist angeblich schon fix in Planung. Alles andere wäre aber auch sehr seltsam, schließlich geht die jahrhundertealte Geschichte um König Arthur und seine Ritter der Tafelrunde nach der Filmhandlung noch einige legendäre Kapitel weiter.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel King Arthur: Legend of the Sword
Originaltitel King Arthur: Legend of the Sword
Genre Fantasy
Land, Jahr USA, 2016
Regie Guy Ritchie
Drehbuch Joby Harold, Guy Ritchie, Lionel Wigram, David Dobkin
Kamera John Mathieson
Schnitt James Herbert
Musik Daniel Pemberton
Produktion Bruce Berman, Akiva Goldsman, Lionel Wigram
Darsteller Charlie Hunnam, Katie McGrath, Jude Law, Djimon Hounsou, Astrid Berges-Frisbey, Eric Bana, Poppy Delevingne
Verleih Warner

2 Kommentare

TOP!

hat mir sehr gut gefallen!!!

13. Mai 2017
08:45 Uhr

von froschi1

Bube, Dame, König... und ein Schwert ;)

King Arthur ist episches, aber gleichsam hektisches Bubenkino der schnellen Schnitte und von rotzfrecher Fabulierlust. Die ganze Kritik auf https://filmgenuss.wordpress.com/2017...

26. Mai 2017
13:47 Uhr

von moviecheck

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.