Filminfo zu

Kong: Skull Island

Kong: Skull Island

Fantasy. USA 2016. 122 Minuten.

Regie: Jordan Vogt-Roberts
Mit: Tom Hiddleston, Brie Larson

Die Welt ist nicht so, wie wir immer dachten: Brie Larson, Tom Hiddleston und Samuel L. Jackson entdecken auf einer pazifischen Insel, dass wir eventuell doch nicht die Krone der Schöpfung sind. Grandioses Affentheater für die ganz große Leinwand!

Filmstart: 10. März 2017

About the Story

1944, irgendwo über dem Pazifik: Woanders tobt der Weltkrieg, hier sind es nur zwei Männer, die einander in der Luft bekämpfen, ein amerikanischer Flieger und ein Japaner. Es ist ein Duell auf Leben und Tod, beide stürzen ab, über einem einsamen Strand. Und als der eine den anderen erdolchen will, taucht eine gigantische schwarze Hand auf. Und macht der Sache ein Ende.

Wir haben uns immer für die Könige der Welt gehalten, für die, die an der Spitze der Nahrungskette stehen. Doch was, wenn wir unrecht hatten? Bill Randa (John Goodman), Chef der fragwürdigen Agency Monarch, die als Antwort auf die atomaren Tests auf dem Bikini-Atoll gegründet wurde, ist überzeugt, dass es da noch etwas Größeres gibt, und er will es zur Strecke bringen. Bei der CIA findet man zwar, Randa hat einen Sprung in der Schüssel. Immerhin sind inzwischen die siebziger Jahre, es gibt moderne Technik und Satelliten, und die Welt ist in alle Richtungen ausgemessen worden. Bis auf diese Insel im Pazifik, die sie „Skull Island“ nennen, und die aufgrund eines seltsamen Wetterphänomens bis heute unerforscht blieb. Randa vermutet dort eine Bestätigung seiner Theorien, und weil man wegen des Vietnamkriegs ohnehin noch Militärpersonal in der Gegend hat, bekommt er seine Expedition genehmigt, vorgeblich, um die Insel zu kartografieren. Mit an Bord: Geologe Houston Brooks (Corey Hawkins), Biologin San (Jing Tian), Glücksritter Colonel James Conrad (Tom Hiddleston) und die furchtlose Antikriegsfotografin Mason Weaver (Brie Larson). Begleitet wird die Expedition von einer Einheit unter dem Kommando von Lt. Colonel Preston Packard (Samuel L. Jackson), einem Vietnam-Veteranen, dem der Job als einfache Mission zugesichert wird. Doch schon die Anreise gestaltet sich kompliziert: Die Gewitterwand, die Skull Island konstant umgibt, ist mit der Hubschrauberflotte kaum zu überwinden. Und warum hat die Mission eigentlich ein Waffenarsenal, als gälte es, die halbe Insel in die Luft zu sprengen?

Cast & Crew

Brie Larson, Tom Hiddleston, Sam Jackson, John C. Reilly – in Sachen menschlicher Darsteller haben Regisseur Jordan Vogt-Roberts und Produzent Thomas Tull die Besten zusammengeholt. Doch der größte Star ist Kong, der ikonische Affe mit dem Körperbau eines Wolkenkratzers und dem unberechenbaren Temperament eines Tsunamis: „In unserem Film ist Kong nicht einfach ein Riesenaffe, sondern eines der ganz großen klassischen Filmmonster – wie ein einsamer Gott, der aber auch über Mitgefühl verfügt“, so Vogt-Roberts.

Behind the Scenes

Kong: Skull Island ist ein spektakuläres, atemloses Creature Feature, das die Ästhetik von Apokalypse Now mit dem Schmäh eines klassischen Indiana Jones paart und dazu die sensationellsten Riesenviechereien packt, die das Kino außerhalb von Japan je gesehen hat. Oder, mit den Worten von Tom Hiddleston: „Ein richtig schöner, altmodischer Monsterspaß. Enjoy!“

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Kong: Skull Island
Originaltitel Kong: Skull Island
Genre Fantasy
Land, Jahr USA, 2016
Länge 122 Minuten
Regie Jordan Vogt-Roberts
Drehbuch Max Borenstein, Derek Connolly
Kamera Larry Fong
Schnitt Christian Wagner, Bob Murawski, Richard Pearson, Christian Wagner
Musik Henry Jackman
Produktion Thomas Tull
Darsteller Tom Hiddleston, Brie Larson, Samuel L. Jackson, Corey Hawkins, John C. Reilly, Jing Tian
Verleih Warner

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.