Filminfo zu

Assassin's Creed

Assassin's Creed

Abenteuer, Action. Frankreich, GB, USA 2016.

Regie: Justin Kurzel
Mit: Michael Fassbender, Marion Cotillard

Genetic Virtuality. Ein Verbrecher (Michael Fassbender) wird mittels High-Tech als Auftragskiller in die Zeit der spanischen Inquisition geschickt, aber der Zweck dieses Unterfangens wird ein Schuss ins Knie des Templer-Ordens. Umwerfendes Videogame-Movie-Spektakel!

Filmstart: 27. Dezember 2016

Dreckige Zukunft. Heutige Propagandamedien lassen es schon erahnen: In der nahen Zukunft von Assassin’s Creed feiert die Todesstrafe fröhliche Urständ. Berufsverbrecher Callum Lynch (Michael Fassbender), gefasst und abgeurteilt, erwartet seine Hinrichtung. Aber statt im Jenseits erwacht er in einem futuristischen Labor und erhält von einer attraktiven jungen Dame (Marion Cotillard) ein erstaunliches Angebot: Er soll in ein Forschungsprogramm des Konzerns Abstergo eintreten.
Abstergo hat ein riesiges Virtual-Reality-Labor aufgebaut. Darin werden aber nicht etwa Computerwelten erschaffen, sondern genetisch abgespeicherte Erfahrungen von Vorfahren der Probanden angezapft. Die Anlage nennt sich Animus und soll es Callum ermöglichen, die in seinen Genen eingeprägten Lebenserfahrungen seines Vorfahren Aguilar nachzuerleben. Trotz grauslicher Injektionsnadeln an kybernetischen Horrormaschinen, die das Rückenmark penetrieren, willigt Callum schließlich ein.

Spanische Inquisition. Seine erste Animus-Erfahrung schickt ihn unter Teufelsaustreiber und Ketzerverbrenner, in die Zeit der spanischen Inquisition vor 500 Jahren. Aguilar war ein Mitglied der Assassinen, der Erzfeinde der Templer, die als Illuminaten bis heute alle Wahrheiten zwischen Himmel und Erde verheimlichen. Im „virtuellen“ Körper seines Vorfahren erlernt Callum übermenschliche Kampfkünste. Die machen sich bald auch außerhalb der genetischen VR bemerkbar. Und zusehends fällt auch Licht auf die keinesfalls integren Motive von Abstergo. Die Konfrontation ist unausweichlich!

Fantastische Game-Verfilmung. Assassin’s Creed zählt zu den erfolgreichsten Videogame-Serien der Weltgeschichte. Die Story des Films ist völlig eigenständig, wenn auch 100%ig homogen ins AC-Universum eingebettet. Angeblich geht es bei diesem Film nicht darum, finanziellen Gewinn, sondern die Fans glücklich und potentielle neue Spieler heiß zu machen – eine gewagte Ansage, das Produktionsbudget liegt immerhin bei etwa 200 Millionen Dollar.

Text:  Klaus Hübner

Credits

Titel Assassin's Creed
Originaltitel Assassin's Creed
Genre Abenteuer/Action
Land, Jahr Frankreich/GB/USA, 2016
Regie Justin Kurzel
Drehbuch Bill Collage, Michael Lesslie, Adam Cooper
Kamera Adam Arkapaw
Schnitt Christopher Tellefsen
Musik Jed Kurzel
Produktion Markus Barmettler, Jean-Julien Baronnet, Patrick Crowley, Michael Fassbender
Darsteller Michael Fassbender, Marion Cotillard, Jeremy Irons, Brendan Gleeson, Charlotte Rampling, Michael Kenneth Williams
Verleih Centfox

2 Kommentare

DER APFEL FÄLLT NICHT WEIT VOM STAMM

Assassin´s Creed löst sich vom simplen Computerspiel und entwickelt einen ganz eigenen Treasure-Hunt quer durch die Zeiten. Dieser Mix aus Historienspektakel im Stile eines Ridley Scott und unterkühlter Science Fiction ist überraschend sehens- und erlebenswert, wenngleich ihm jegliches Augenzwinkern abhanden gekommen ist. Weiterlesen auf https://filmgenuss.wordpress.com/2016...

30. Dezember 2016
20:05 Uhr

von moviecheck

TOP

Überraschend gut umgesetzter Action/science Fiktion Film nach dem unglaublich guten PS4 Spielen. Ja auch Michael Fassbender überzeugt in seiner Rolle, dem kämpferischen Assassinen. Lediglich das Gewand wurde nicht so dargestellt wie in den Spielen. Aber was nicht is, kann noch werden.
Der 2.Teil kann gerne kommen!

3. Jänner 2017
10:16 Uhr

von july000

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.