Filminfo zu

Timm Thaler oder das verkaufte Lachen

Timm Thaler oder das verkaufte Lachen

Abenteuer, Familienfilm. Deutschland 2016.

Regie: Andreas Dresen
Mit: Arved Friese, Justus von Dohnányi

Kinderkino vom Feinsten: Andreas Dresens (Halbe Treppe) Neuverfilmung von James Krüss’ klassischem Jugendroman.

Filmstart: 3. Februar 2017

Keep Smiling. Timm Thaler (Arved Friese) ist arm. Er lebt mit seinem Vater (Bjarne Mädel) in einer winzigen Berliner Wohnung, ihr einziger Spaß sind Pferdewetten – die sie immer verlieren. Doch Timm hat etwas, worüber nur ganz wenige Menschen verfügen: Ein Lachen, das so fröhlich und ansteckend ist, dass es sogar den größten Griesgram erweicht. Doch dann stirbt Timms Vater plötzlich, und der Bub ist ganz alleine auf der Welt. Da sieht der zwielichtige, schwerreiche Geschäftsmann Lefuet (Justus von Dohnányi) seine Chance: Timm soll ihm seinen größten Schatz verkaufen, sein unvergleichliches Lachen. Dafür wird ihm Lefuet die Fähigkeit verleihen, nie wieder eine Wette zu verlieren. Für Timm ist die Entscheidung leicht: Nie wieder Sorgen haben, dafür lässt man doch gern das Kichern bleiben! Doch bald schon merkt er, wie traurig ein Leben ohne Lachen wirklich ist – und will es zurück. Doch Lefuet lacht ihn nur aus …

Der 1962 erschienene Jugendroman von James Krüss war schon einmal Medienereignis: 1979 startete der TV-Mehrteiler Timm Thaler die beliebte Tradition der „Weihnachtsserien“. Nun macht daraus Regisseur Andreas Dresen (Wolke 9, Halt auf freier Strecke) seinen ersten Kinderfilm – Qualitätskino für alle Altersgruppen. Ein Cameo von Thomas Ohrner gibt’s übrigens auch.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Timm Thaler oder das verkaufte Lachen
Originaltitel Timm Thaler oder das verkaufte Lachen
Genre Abenteuer/Familienfilm
Land, Jahr Deutschland, 2016
Regie Andreas Dresen
Drehbuch Alexander Adolph nach dem Roman von James Krüss
Kamera Michael Hammon
Schnitt Jörg Hauschild
Produktion Oliver Berben
Darsteller Arved Friese, Justus von Dohnányi, Jule Hermann, Bjarne Ingmar Mädel, Charly Hübner, Milan Peschel
Verleih Constantin Film

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.