Filminfo zu

Die Mitte der Welt

Die Mitte der Welt

Drama. Deutschland, Österreich 2016. 115 Minuten.

Regie: Jakob M. Erwa
Mit: Louis Hofmann, Ada Philine Stappenbeck

Die eigene Familie, die beste Freundin ... und die erste große Liebe: Der neue Mitschüler stellt für Phil die Welt auf den Kopf – denn Phil fühlt sich sofort zu ihm hingezogen und erkennt, dass er schwul ist. Aber woran ist er bei ihm? Und worauf kommt's im Leben eigentlich wirklich an? Verfilmung des gleichnamigen Jugendromans von Andreas Steinhöfel.

Filmstart: 11. November 2016

Paradiesisch: Der 17-jährige Phil (Louis Hofmann), seine Schwester Diane (Ada Philine Stappenbeck), und ihre Mutter Glass (Sabine Timoteo) leben gemeinsam in der chaotisch-kuscheligen Villa Visible. Glass hat gelegentliche Liebhaber, die dringende Reparaturen erledigen, es gibt ein paar gute Freudinnen der Familie (u. a. Nina Proll). Aber in diesem Sommer ist etwas anders. Vielleicht liegt es daran, dass Diane und Phil nichts von ihrem Vater wissen, Glass hat eben ihre Geheimnisse. Aber warum ist Diane plötzlich so unnahbar?

Dann sind die Sommerferien vorbei. Phil erwartet nicht viel vom neuen Schuljahr. Aber dann kommt Nick (Jannik Schümann) in die Klasse. Und die Welt bleibt für Phil stehen. Denn das hier ist die große Liebe. Noch dazu scheint Nick seine Gefühle zu erwidern. Doch bald wird die Sache richtig kompliziert …

Nach der TV-Serie tschuschen:power und dem Psychohorror Homesick wechselt der Grazer Regisseur Jakob M. Erwa das Genre – und liefert einen Volltreffer: Die Mitte der Welt ist ein hinreißendes Zauberding, das weiche Knie macht – nach dem Jugendroman von Andreas Steinhöfel. Unwiderstehlich.

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Die Mitte der Welt
Originaltitel Die Mitte der Welt
Genre Drama
Land, Jahr Deutschland/Österreich, 2016
Länge 115 Minuten
Regie Jakob M. Erwa
Drehbuch Jakob M. Erwa nach dem Roman Die Mitte der Welt von Andreas Steinhöfel
Kamera Ngo The Chau
Schnitt Carlotta Kittel
Musik Paul Gallister
Produktion Boris Schönfelder
Darsteller Louis Hofmann, Ada Philine Stappenbeck, Jannik Schümann, Nina Proll
Verleih Constantin Film

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.