Filminfo zu

127 Hours

127 Hours

Biografie, Drama. GB, USA 2010. 90 Minuten.

Regie: Danny Boyle
Mit: James Franco

Abenteuer Leben. Die Amputation des eigenen Armes als einziger Ausweg für einen seit fünfeinhalb Tagen eingeklemmten Kletterer. Von James Franco brillant gespieltes, ultra-spannendes Drama von Danny Boyle (Slumdog Millionär).

Filmstart: 18. Februar 2011

Bis hierher und nicht weiter. Aron (James Franco) ist eingeklemmt. Ein Felsbrocken ist ins Rutschen gekommen, hat den Kletterer mitgerissen. Jetzt steckt Arons rechte Hand fest - zwischen der Canyonwand und einem riesigen Stein. Irgendwo in Utah, am Arsch der Welt, alleine. Keine Frage, spätestens am Montag wird irgendjemand Aron vermissen, aber was nützt es: Er hat niemandem erzählt, wo genau er sich an diesem Wochenende herumtreiben wird. Es käme einem Wunder gleich, würde man ihn ausgerechnet hier suchen.

Es ist Samstag, der 26. April 2003, als der 26-jährige Aron Ralston, ein leidenschaftlicher Sportler und Outdoor-Fanatiker, beim Klettern im Blue John Canyon von einem Felsbrocken eingeklemmt wird. Es ist Donnerstag, der 1. Mai 2003, als Aron, nach der Amputation seines rechten Unterarmes, dem Abseilen über eine 20 Meter hohe Felswand und einem Marsch von 13 Kilometern schon mehr tot als lebendig einer niederländischen Familie über den Weg läuft, die ihn versorgt und Hilfe holen kann.

Niemals aufgeben. Danny Boyles Film ist nicht nur enorm akkurat und intim geworden, sondern verströmt eine geradezu unerträgliche Intensität, nicht zuletzt dank der beeindruckenden (und Oscar-nominierten) Performance von James Franco. "Dehydrierung, Schlafmangel und Verzweiflung setzten meinen Verstand außer Gefecht, alles, was blieb, waren Emotionen. Danny ist es gelungen, diese Erfahrungen auf den Film zu übertragen", sagt Aron Ralston, der in den kompletten Entstehungsprozess von 127 Hours eng involviert war.

Text:  Dina Maestrelli

Credits

Titel 127 Hours
Originaltitel 127 Hours
Genre Biografie/Drama
Land, Jahr GB/USA, 2010
Länge 90 Minuten
Regie Danny Boyle
Drehbuch Danny Boyle, Simon Beaufoy basierend auf dem Buch von Aron Ralston
Kamera Anthony Dod Mantle, Enrique Chediak
Schnitt Jon Harris
Musik A.R. Rahman
Produktion Christian Colson, Danny Boyle
Darsteller James Franco, Kate Mara, Amber Tamblyn, Treat Williams, Clémence Poésy
Verleih Centfox

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

2 Kommentare

ganz nett

der film ist ganz nett; auch die kameraführung und zwischensequenzen sind gut gemacht; tolle musik; guter schauspieler

24. Februar 2011
13:56 Uhr

von booo

packendes Drama

Spannendes Kletterabenteuer nach einer wahren Begebenheit. Im letzten Jahr wurde über diese Story viel berichte und man hat überall etwas über diesen Unfall von Aron berichtet.
James Franco ist super in dieser Rolle und der Film war zu recht für Oscars nominiert.

14. Jänner 2012
01:29 Uhr

von Aniita

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.