Awards

Österreichischer Filmpreis 2012: Die Verleihung

Eintrag vom von Gini Brenner

Der Österreichische Film feiert sich selbst, und das zu Recht: Am Abend des 27. Jänner wurden in der wirklich coolen Kulisse der Wiener Rosenhügel-Studios zum zweiten Mal die Österreichischen Filmpreise vergeben. Eine 200-köpfige Jury aus österreichischen Filmschaffenden vergibt in geheimer Wahl die von Valie Export gestaltete Preisskulptur in insgesamt 13 Kategorien. Großer Abräumer heuer war Karl Markovics' Atmen (im Bild der Regisseur mit seinem ebenfalls ausgezeichneten Hauptdarsteller Thomas Schubert), der Preis für die beste Hauptdarstellerin ging an Publikumsliebling Uschi Strauss für Vielleicht in einem anderen Leben.

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.