Festivals

Raucherzone

Venedig 2012

Eintrag vom von Gini Brenner

Ob und wie stark die Geschichte von der Scientology-Sekte und ihrem umstrittenen Gründer L. Ron Hubbard inspiriert war, ist laut Regisseur Paul Thomas Anderson gar nicht mal so wichtig: In The Master gehts, so der Meister, vor allem um die Charakterisierung einer ungewöhnlichen Männerfreundschaft. Joaquin Phoenix und Philip Seymour Hoffman spielen einen durchgeknallten WK2-Veteranen und einen geltungssüchtigen Quacksalber, die eine symbiotische Beziehung eingehen und der Welt einen neuen Kult - "The Cause" - schenken wollen. So richtig genussvolles Schauspielerkino, man glaubt förmlich noch die Regieanweisungen verhallen zu hören. Imageentsprechend öffentlichkeitsscheu und charmefrei auch die Hauptdarsteller: Joaquin rauchte während der Pressekonferenz und sagte kaum ein Wort, und aus Mr. Hoffman war auch kein ganzer Satz rauszubringen. Naja, warum sollte man immer Spaß an der Sache haben, wenns ernst auch geht.

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.