Festivals

Diagonale-Highlights 2013

Eintrag vom von Dina Maestrelli

Nicht weniger als das dreifache Paradies erwartet den Zuschauer am 15. März in Graz: Erstmals in Österreich ist Ulrich Seidls Trilogie am Stück zu sehen (am 17. März stehen Paradies: Liebe, Glaube & Hoffnung dann übrigens in Wien im Gartenbaukino am Programm). Weiters gibts im Rahmen des Diagonale-Jahresrückblicks natürlich ein Wiedersehen mit den Oscar-Regisseuren Michael Haneke (Liebe) und Stefan Ruzowitzky (Cold Blood). Einen Schwerpunkt bilden wieder zahlreiche hochinteressante neue Dokumentarfilme: Jakob Weingartner etwa zeigt seine im wahrsten Sinne des Wortes umwerfende Doku Boxeo Constitución, Klaus Hübner (Filmemacher und SKIP-Mitarbeiter!) präsentiert gemeinsam mit Alfred Zacharias das Albanien-Porträt Shqiperia. Kollege Erwin Wagenhofer (We Feed the World, Let's Make Money) präsentiert im Rahmen eines Werkstattgesprächs eine Vorschau auf seinen nächsten Film, Alphabet, in dem er sich dem Thema Bildung widmet. Werkstattgespräche gibts auch mit Regisseur Dominik Graf und den Brüdern Arman und Arash T. Riahi zu ihrem Projekt Everyday Rebellion, das sowohl in einem Kinodokumentarfilm als auch auf einer Crossmedia-Plattform die vielfältigen kreativen Formen des zivilen Ungehorsams in einer Zeit globaler Umbrüche zeigt. Ein Special mit dem Titel Austrian Pulp bietet, wie es die Kuratoren formulieren, Filme, die "für die Überhöhung, das Untergriffige, das Ungesunde, das Gefährliche und Bizarre" stehen, "das, was gern voreilig als Kult und Trash kategorisiert wird, in seinem Herzen aber frei und subversiv ist." Na, wenn das kein schönes Motto für ein Spezialprogramm ist. Dieses und noch viel, viel mehr Kino aus Österreich - noch bis 17. März in Graz. Viel Spaß!

Foto: Schamlos (1968), © Filmarchiv Austria

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.