Festivals

Es gibt Eis, Babies

Cannes 2013

Eintrag vom von Gini Brenner

Hier in Cannes geht es, das weiß jeder, nicht nur ums Kino, sondern vor allem um die Kohle. Und so wird alles, was auch nur irgendwie mit Film zu tun hat, für Marketingzwecke eingesetzt: Zum Beispiel wenn Regisseur Wim Wenders mit Hollywood-Star Liv Tyler einen Eislutscher-Werbespot dreht, dann wird das gleich in einer großangelegten Präsentation verkündet - und der Werbewert steigt erneut.

Doch die Hauptrolle spielen immer noch die "echten" Kinofilme, so wie der lang erwartete Neue des israelischen Animationskünstlers Ari Folman, der 2008 mit seinem oscarnominierten Zeichentrick-Dokudrama Waltz With Bashir Aufsehen erregte. Und The Congress ist wieder ein sehr außergewöhnlicher Film geworden: Getragen von der umwerfenden Performance von Robin Wright geht es um eine alternde Schauspielerin, die sich komplett digitalisieren lässt - mit unvorhersehbaren Folgen. Sehr trippig!

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.