Awards

Der papierene Gustl 2014

Eintrag vom von Dina Maestrelli

Am Ende siegt eben doch die Gerechtigkeit! Der bei den Oscars sträflich übergangene Linklater-Film Boyhood hat sich den Papierenen Gustl als bester Film 2014 in der Kategorie Spielfilm international geholt, als bester österreichischer Film wurde Das finstere Tal von Andreas Prochaska ausgezeichnet. Beste Doku: The Act of Killing. Wer sich jetzt fragt, ob die österreichischen Filmjournalisten, die den Preis vergeben, Birdman nicht mögen: Doch doch, aber da der Film in Wien erst im Jänner 2015 angelaufen ist, ist er erst für die Wertung 2015 zu berücksichtigen. Und der zweite große Oscar-Abräumer, The Grand Budapest Hotel? Der ist hinter Boyhood auf Platz 2 gelandet. Richard Linklater hat es übrigens nicht persönlich zur Gustl-Verleihung am 10. März 2015 nach Wien geschafft, sehr wohl persönlich vorbeigeschaut haben Regisseur Andreas Prochaska und sein Produzent Helmut Grasser. Sie haben zur Preisverleihung auch die beiden Darsteller Erwin Steinhauer und Thomas Schubert sowie die Maskenbildner Helene Lang und Roman Braunhofer mitgebracht.

Bilder (von oben): Boyhood, Das finstere Tal, The Act of Killing

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.