News

Digital Love: Erster Trailer zur Bestseller-Verfilmung Gut gegen Nordwind

Eintrag vom von Sarah Riepl

Der E-Mail-Roman von Ex-Standard-Journalisten Daniel Glattauer war 2006 ein weltweiter Megaerfolg. In diesem September wird er mit Nora Tschirner (Keinohrhasen) und Alexander Fehling (Inglourious Basterds) in den Hauptrollen nun endlich auch in den Kinos landen.

Als eine Art modernen (Liebes-) Briefroman hat Daniel Glattauer Gut gegen Nordwind entworfen – als Austausch zwischen zwei Hauptfiguren, die sich nur durch ihren regelmäßigen E-Mail-Verkehr kennen. Eigentlich wollte Emmi Rothner (Nora Tschirner) ja nur ein Magazin-Abo ihrer Mutter abbestellen. Durch einen kleinen Tippfehler landete ihre Mail aber beim Linguisten Leo Leike (Alexander Fehling), der ihr sogar auf ihre wütende Nachricht antwortete. Mal sarkastisch, mal humorvoll, mal deprimiert vom Alltagsleben mailen sich die beiden Fremden in weiterer Folge über Monate hin und her – und stehen schon bald mehrmals täglich von frühmorgens bis spätnachts in Kontakt. Da wird schon mal digital gemeinsam Wein getrunken oder über den doofen Nordwind geschimpft, der Emmi am Einschlafen hindert. Irgendwann steht da freilich die Frage aller Fragen im Raum: Kann man sich in jemanden verlieben, ohne denjenigen/diejenige jemals tatsächlich getroffen zu haben? Man kann. Allerdings schleppen die beiden Mail-Turteltäubchen auch einigen Ballast mit sich rum: Denn eigentlich ist Emmi ja glücklich verheiratet (und hat zwei Stiefkinder), während Leo immer noch seiner letzten Verflossenen hinterhertrauert. 

In ganze 28 Sprachen wurde Glattauers Roman übersetzt, in der Fortsetzung Alle sieben Wellen durften Emmi und Leo ihre Romanze dann sogar noch einmal aufleben lassen. Besonders Glattauers treffend charmanter Schreibstil, bei dem sich vor allem Leserinnen immer wieder ertappt fühlen (eine Frage muss mit drei ??? formuliert sein, damit das männliche Geschlecht auch sicher versteht, dass es sich jetzt um eine ganz ganz dringende Info handelt), ist für den Welterfolg der locker-leichten Erzählung verantwortlich. Ein klein wenig Geduld ist für die Verfilmung von Vanessa Jopp (Meine schöne Bescherung) allerdings noch nötig – Gut gegen Nordwind wird schließlich am 13. September in unseren Kinos landen. Der Trailer liefert aber schon einmal erste Eindrücke:

 

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.