Schirm

Dead to Me

Staffel 1

Eintrag vom von Claudia Dlapa

Geteiltes Leid ist halbes Leid – besonders, wenn während der Trauerarbeit der Schmäh rennt. Im Netflix-Serienneuling mit Christina Applegate und Linda Cardellini verarbeiten zwei Freundinnen ihre Verluste mit Tränen und (schwarzem) Humor.

Worum geht’s?

Seit die Immobilienmaklerin und zweifache Mutter Jen (Christina Applegate) ihren Mann bei einem Autounfall mit Fahrerflucht verloren hat, kämpft sie mit Trauer und Wut. Wenn sich letztere entlädt, dann tut sie das meist eruptiv: Da kann es auch schon mal vorkommen, dass Jen ihren Golfschläger in die Windschutzscheibe eines rücksichtslosen Rasers schwingt. Sogar in der Selbsthilfegruppe für Hinterbliebene fällt die sarkastische Witwe durch eher ruppiges Verhalten auf – was dort vor allem die warmherzige Judy (Linda Cardellini) zu spüren bekommt. Doch eigentlich verstehen sich die Leidensgenossinnen richtig prächtig – so sehr, dass Judy sogar in Jens Gästehaus einziehen darf. Durch die Nähe zur neuen Freundin wird es für Judy allerdings zunehmend schwieriger, ein dunkles Geheimnis zu bewahren …

Wer ist dabei?

Wenn wir uns ehrlich sind, erinnern wir uns beim Gedanken an Christina Applegate doch noch immer am allerliebsten an die Dumpfbacke Kelly Bundy aus Eine schrecklich nette Familie. So richtig in Schwung kam ihre Karriere danach nämlich nicht: Alle drei Serien, in denen Applegate sich im Alleingang versuchte – Jesse, Samantha Who? und zuletzt Up All Night – wurden nach nur zwei Staffeln abgesetzt. Mit der schwarzhumorigen Comedy aus dem Hause Netflix soll’s jetzt an der Seite von Co-Star Linda Cardellini (Green Book, Lloronas Fluch) nochmal bergauf gehen. Vielversprechend ist da schon mal, dass Will Ferrell und Adam McKay, die mit Applegate schon Anchorman drehten, als Produzenten ihre Finger mit im Spiel hatten.

Was wird geboten?

Das Drama von Facebooks Sorry For Your Loss gepaart mit dem morbiden Sarkasmus der Desperate Housewives wird bei Dead To Me, dank des leichtfüßigen, aber sensiblen Umgangs mit dem schwermütigen Thema Trauer, zur lockeren 30-Minuten-Kost. Und Christina Applegate bekommt nach sechs Jahren Bildschirm-Abstinenz als wütende Witwe hier endlich wieder einmal die Chance, zu beweisen, dass sie immer noch als Seriendarstellerin amüsieren und reüssieren kann.

 

Dead to Me (Staffel 1) – ab 03.05. auf Netflix.

 

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.