Schirm

Fleabag

Staffel 2

Eintrag vom von Christoph Prenner

Go With The Floh. Die multihochbegabte Phoebe Waller-Bridge schickt ihre schlau-witzigste britische Serie der Gegenwart mitsamt deren hinreißend verkorkster Antiheldin – und einer Extradosis Dornenvögel! – in einen zweiten (und wohl leider auch letzten) Durchgang.

Worum geht’s?

371 Tage, 19 Stunden und 26 Minuten ist der Schlag in die Magengrube, der das Finale der ersten Staffel von Fleabag war, nun her – zumindest in der Zeitrechnung der Serie (im echten Leben sind über 2 1/2 Jahre vergangen). Und es sieht ganz danach auch, als ob die eigentlich nie mit echtem Namen genannte Mittzwanzigerin (Phoebe Waller-Bridge) im Zentrum des Geschehens ihr Leben in der Zwischenzeit durchaus etwas besser auf die Reihe bekommen hätte. Den Anschein hat es jedenfalls: Ihr Café läuft im Rahmen der Möglichkeiten gut, sie hüpft nicht mehr von einer Hapfn in die nächste und hat auch sonst ihr Umfeld und sich selbst recht gut im Griff. Doch das Eis der vermeintlichen Normalität ist bekanntlich dünn, schon die kleinste Erschütterung kann es zum Einbrechen bringen. Etwa ein Dinner mit ihrer stark dysfunktionalen Familie, in dessen Rahmen ihr Vater (Bill Paterson) die Hochzeit mit seiner boshaften Freundin (Olivia Colman) verlautbart. Das geht auch gleich direkt mit wuchtigen Folgeerscheinungen einher: Ihre Schwester Claire (Sian Clifford) hat eine Fehlgeburt, die es aber geheim zu halten gilt; während Fleabag selbst den für die Hochzeit engagierten Priester (Andrew Scott) mehr als nur ein klein wenig zu scharf findet, um einfach mal so zum „normalen“ Tagesgeschäft übergehen zu können.

Wer ist dabei?

Natürlich wieder die britische Komikerin Phoebe Waller-Bridge, die diese, emotional immer wieder aufs Neue herausgeforderte Antiheldin nicht nur mit einer Lastwagenladung Charisma verkörpert, sondern sie (einst für ein Bühnenstück) auch erfunden und ihr nun schon zum zweiten Mal im Alleingang eine ganze Staffel voller wundersamer, beiläufig prägender Situationen geschrieben hat. Zum bereits vertrauten Cast – inklusive der inzwischen oscarprämierten Olivia Colman (The Favourite) – hat sich Andrew Scott (Moriarty aus der aktuellsten Sherlock-TV-Serie) als klerikaler Love Interest gesellt.

Was wird geboten?

Erneut die reine Seriensensation: Waller-Bridge fängt einer der vielschichtig faszinierendsten Figuren der Fernsehgegenwart zwischen Komik und Tragik, Sarkasmus und Hoffnung erneut mit so viel gutem Witz und zugleich so viel ehrlicher Emphase ein, dass einem Fleabags Entwicklungsreise wahrlich in jeder (auch in mancher noch so fremdschamträchtigen) Minute zu Herzen geht.

 

Fleabag (Staffel 2) – ab 17.05. auf Amazon Prime Video

 

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.