Schirm

How To Sell Drugs Online (Fast)

Staffel 1

Eintrag vom von Sarah Riepl

Drogenring im Kinderzimmer. In der nach Dark und Dogs Of Berlin dritten deutschen Netflix-Serie etabliert ein Teenager von zu Hause aus den größten europäischen Webshop für illegale Substanzen. Dramatisches Chaos ist natürlich vorprogrammiert … 

Worum geht’s?

Moritz (Maximilian Mundt) liebt Lisa (Lena Klenke). Lisa liebt im Moment gerade ihre Freiheit und alles was dazu gehört. Seit sie von ihrem Auslandssemester zurückgekehrt ist, testet die Schülerin vor allem ihre Grenzen aus – wilde Partys und Ecstasy-Trips inklusive. Logisch, dass sie da einen stets anständigen und fürsorglichen Freund nicht wirklich gebrauchen kann. So einfach lässt sich der hartnäckige Moritz dann aber doch nicht abwimmeln. Nachdem er nämlich erfahren hat, dass sich Lisa bei Daniel aka „Dan“ (Damian Hardung), dem attraktiven und reichen Surfer-Sunnyboy der Schule, Drogen besorgt, gibt es für ihn nur eine Lösung: Er muss das Zeug selber verkaufen, nur viel besser und erfolgreicher. Dafür heißt es aber zuerst mal Kohle ranschaffen! Da kommt ihm die gemeinsame Geschäftskassa für das Start-up mit seinem besten Freund Lenny (Danilo Kamperidis) gerade recht. Im Handumdrehen ist denn auch eine eigene Website programmiert, über die gleich fleißig Pillen vertickt werden. Schon bald sehen sich die Jungs aber mit den alltäglichen Problemen eines Dealers konfrontiert: Stoff heranschaffen, Qualität prüfen, sich nicht erwischen lassen und vor allem den Gefahren entkommen, die jetzt hinter jeder Ecke lauern – und all das, während sie noch zur Schule gehen.

Was wird geboten?

Nicht nur die Beschäftigung mit realen Teenager-Problemchen rund um die erste große Liebe und alle möglichen unerwarteten Bruchstellen einer Freundschaft, sondern auch ein spannungsgeladener Blick auf das vor allem im popkulturellen Kontext oftmals nur allzu gern verherrlichte Drogengeschäft. In schauspielerischer Hinsicht zeigt vor allem Hauptdarsteller Maximilian Mundt eindrucksvoll, was er drauf hat. Zusammen mit einer ordentlichen Portion Humor auf Basis der Eigenwilligkeit der Charaktere und einer farbgewaltigen Ästhetik ergibt das mal wieder eine deutschsprachige Serie, die man guten Gewissens weiterempfehlen kann.

 

Gut zu wissen ...

It’s a true story! Unter dem Decknamen „Shiny Flakes“ verkaufte ein grade mal 19-jähriger Deutscher tatsächlich von zu Hause aus im großen Stil Drogen. 2015 wurde er festgenommen – die Polizei war auf ihn aufmerksam geworden, weil die Drogenpakete nicht richtig frankiert und adressiert worden waren.

 

How To Sell Drugs Online (Fast) – ab 31.05. auf Netflix!

 

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.