Festivals

Cannes 2019: Goldene Palme für Bong Joon-ho

Eintrag vom von Claudia Dlapa

Die sozialkritische Thrillerkomödie Gisaengchung (Parasite) hat die Jury um Präsident Alejandro Gonzalez Iñárritu überzeugt: Regisseur Bong Joon-ho reist nun mit dem Hauptpreis des Festivals im Gepäck nach Hause.

Alle Jahre wieder, so auch dieses, gipfelt das glamouröseste Filmfest der Welt in einer feierlichen Abschlussgala im Grand Théatre Lumière, wo vor illustrem Gala-Publikum die besten Filme geehrt werden. Jubeln durfte im Zuge der heurigen Verleihung natürlich am lautesten der Gewinner der Goldenen Palme: Der koreanische Filmemacher Bong Joon-ho staubte diesmal den wichtigsten Preis des Festivals ab. Zurecht haben sich Jury-Präsident Alejandro Gonzalez Iñárritu und seine acht Jury-Mitglieder, darunter Elle Fanning, Kelly Reichardt, Yorgos Lanthimos und Pawel Pawlikowski von der bissigen Sozialkritik und dem absurden Witz vom jüngsten Werk des Snowpiercer-Regisseurs mitreißen lassen.

 

Das freut uns sehr, heißt aber auch, dass die 2019 vergebene Palme d’or nicht nach Österreich reisen wird. Für die Wienerin Jessica Hausner hat’s dieses Jahr nämlich leider nicht geklappt. Grund zur Freude gibt es aber trotzdem: Little Joe-Hauptdarstellerin Emily Beecham wurde mit der Silbernen Palme für das beste Schauspiel bedacht. Als bester männlicher Darsteller wurde Antonio Banderas für seine Performance in Pedro Almodóvars Dolor y Gloria prämiert.

 


Jessica Hausner & Emily Beecham, Foto: Graham Whitby Boot

 

Den Grand Prix durfte diesmal Rambo-Star Sylvester Stallone überreichen und zwar an die 36 Jahre junge französische Filmemacherin Mati Diop, die mit Atlantique (Atlantics) ein bemerkenswertes Debüt abgeliefert hat. Mit dem Regie-Preis können ab sofort die Cannes-Veteranen Jean-Pierre und Luc Dardenne (Young Ahmed) ihren Kaminsims dekorieren. Ex aequo wurden zudem die Filme Les Misérables von Ladj Ly und Bacurau von Kleber Mendonça Filho und Juliano Dornelles mit dem Preis der Jury ausgezeichnet.

 

>>Klick dich hier durch die Bilder der glücklichen Gewinner

 

Ein wenig überraschend: Die Favoriten-Filme Once Upon a Time … in Hollywood von Quentin Tarantino sowie Terrence Malicks A Hidden Life gingen am heutigen Abend leer aus.

 

Die wichtigsten Preise im Überblick:

 

Goldene Palme

Bong Joon-Ho: Gisaengchung (Parasite)

 

Großer Preis

Mati Diop: Atlantics (Atlantique)

 

Preis der Jury (ex aequo)

Kleber Mendonça Filho und Juliano Dornelles: Bacurau & Ladj Ly: Les Misérables

 

Beste Regie

Jean-Pierre & Luc Dardenne: Young Ahmed 

 

Bestes Drehbuch

Céline Sciamma: Portrait of a Lady on Fire

 

Beste Darstellerin

Emily Beecham für ihre Performance in Little Joe

 

Bester Darsteller

Antonio Banderas für seine Performance in Dolor y Gloria

 

>>Alle Gewinner auf der offiziellen Seite des Festivals

 

Nachdem sich die Stars des Festivals nun in alle Winde zerstreuen, reißen auch wir unsere Zelte an der Croisette wieder ab. Durch die aufregendsten Momente unseres Cannes-Trips könnt ihr euch auch weiterhin auf skip.at und unseren Social Media Kanälen klicken. Die neue Ausgabe von SKIP mit allen Highlights und Interviews aus Cannes gibt's dann ab 7. Juni gratis im Kino, bei Thalia oder zum online Durchblättern auf skip.at.

 

>>Alle Einträge unseres Cannes-Tagebuchs

>>#SKIPinCannes auf Instagram

1 Kommentar

Fümkritikn auf Weanarisch :

27. Mai 2019
07:57 Uhr

von LE-FUEM-BLOG

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.