News

Ist 007 im neuen Bond-Film eine Frau?

Eintrag vom von Nicholas Wemer

Laut Insider-Informationen soll bereits im kommenden Bond Lashana Lynch als 007 die Lizenz zum Töten bekommen – zumindest kurzfristig.

Spekulationen darüber, wer nach Daniel Craig den Agenten mit der Lizenz zum Töten spielen könnte gibt es bekanntlich nicht erst seit gestern. Unter anderem Idris Elba, Richard Madden oder Tom Hiddleston wurden in der Vergangenheit bereits als mögliche Nachfolger gehandelt, manche Fans können sich sogar eine Jane Bond vorstellen (Akte X-Star Gillian Anderson bekundete beispielsweise Interesse). Gerüchte über eine Fortführung des Franchises mit einer weiblichen Hauptdarstellerin werden nun durch Medienberichte angeheizt: Angeblich soll bereits in Cary Fukunagas Bond 25 eine Frau als 007 auftreten.

Lashana Lynch als 007

Einem angeblichen Insider zufolge wird die Schauspielerin Lashana Lynch, bekannt aus dem MCU-Abenteuer Captain Marvel, am Anfang des Films den Job als 007 beim MI6 übernommen haben, weil Bond seinen Dienst quittiert hat. Die britische Boulevardzeitung Daily Mail zitierte: "Es gibt eine zentrale Szene zu Beginn des Films, in der Geheimdienst-Chef M sagt: 'Kommen Sie rein, 007', und dann kommt Lashana herein, die schwarz ist, wunderschön und eine Frau." Man sollte daraus aber nicht zwangsweise schließen, dass das Franchise tatsächlich mit Lynch als Hauptfigur fortgeführt werden wird. Vielmehr dürfte Bond in weiterer Folge wohl einfach aus seinem Ruhestand zurückkehren. Schließlich hatte die Produzentin Barbara Broccoli bereits in der Vergangenheit betont, dass sie sich keinen weiblichen Bond vorstellen kann – lieber möchte sie neue starke Frauenfiguren sehen. Wieso dann aber überhaupt die Einführung eines solchen Twists?

Die Produzenten haben sich bislang weder dazu geäußert, ob die Informationen über Lashana Lynch als 007 überhaupt stimmen, noch dazu, was dies für die Reihe bedeuten könnte. Dass Phoebe Waller-Bridge, die aktuell mit Fleabag die vielleicht beste Serie mit weiblicher Hauptfigur des letzten Jahrzehnts zu verantworten hat, für das Drehbuch zu Craigs letztem Bond-Abenteuer mit verantwortlich zeichnet, dürfte jedoch das Interesse der Verantwortlichen widerspiegeln, die Reihe nach und nach weiter zu modernisieren – unter anderem eben mit Frauen, die nicht nur als leicht verführbare Bond-Girls in Erscheinung treten, sondern den Männern mindestens ebenbürtig sind.

 

Foto: pps.at

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.