News

88 Minutes

Eintrag vom

Am 15. Oktober beginnen in Vancouver die Dreharbeiten zu einem außergewöhnlichen Filmprojekt: Man wagt (wohl angespornt durch den durchschlagenden Erfolg der TV-Serie 24) den Versuch, einen Echtzeit-Thriller fürs Kino zu realisieren. Hauptrolle: Al Pacino. Als College-Professor und Teilzeit-Forsensiker fürs FBI bekommt er es mit einer unmissverständlichen Morddrohung zu tun: Sie haben noch 88 Minuten zu leben. Und genau diese Zeit will der Professor so geschickt nützen, dass er vielleicht auch in der 89. Minute noch einen Atemzug machen kann. Also begibt er sich zwischen Ex-Freundin, einem Insaßen der Todeszelle und seinen Studenten auf die Suche nach dem, der ihm nach dem Leben trachtet. Die Handlung von 88 Minutes erinnert zwar stark an den Dennis-Quaid-Thriller D.O.A. - Bei Ankunft Mord, und auch die Echtzeit-Idee ist nicht ganz neu (Johnny Depp spielte 1995 – wenig erfolgreich – in Gegen die Zeit), mit Al Pacino in der Hauptrolle klingt die Sache aber trotz allem vielversprechend. An der Seite des alten Haudegens werden unter anderem die Jungstars Alicia Witt und Leelee Sobieski zu sehen sein.

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.