Blog VIENNALE

 

Festivals

„Nackt sein ist mein Job“

Es gibt wenige Schauspielerinnen, die mit einem Blick so viel ausdrücken können wie Charlotte Rampling. Für ihre Rolle in Andrea Pallaoros Drama Hannah gab’s heuer in Venedig den Preis für die beste Darstellung – SKIP traf sie dort ...

Festivals

Fuchs im Schafspelz

Von Du bist nicht allein – Die Roy Black Story über Carnage bis Django Unchained: Die VIENNALE widmet „unserem“ Hollywoodstar eine handverlesene Retro, die Christoph Waltz höchstpersönlich als Ehrengast adeln wird.

Festivals

Echtes großes Kino

Jeder kennt ihn, jeder mag ihn, trotzdem hat  Sam Neill  keinen Stress mit der Berühmtheit – oder mit niederschwelliger Rollenwahl. So wie bei der Indie-Produktion Sweet Country: Im Interview erzählt er, warum ihm gerade der Film so wichtig ist.

Festivals

„Mein Film ist Anti-Trump!“

Mit seiner Filmserie über große Institutionen in den USA machte der New Yorker Dokumentarfilmer Frederick Wiseman  diesmal in der wahrscheinlich wichtigsten Bibliothek des Landes halt – und stieß dort statt auf Bücherstaub auf lebendige Aktivität.

Festivals

Die Menschenforscherin

Valeska Grisebach hat es mit dem Filmemachen nicht eilig, dafür arbeitet sie umso genauer. In Western schickt sie deutsche Bauarbeiter nach Bulgarien und liefert eine wilde, schöne, radikale Beobachtung ab.

Festivals

This is Heavy

Wenn man Danielle Macdonald in Patti Cake$ rappen hört, glaubt man, sie ist längst ein Szene-Star – in Wahrheit hatte sie vor dem Dreh noch nie einen einzigen Reim gedropt. Nun ist der Sundance-Publikumshit auch bei der VIENNALE zu sehen, wir ...

Festivals

Fleischeslust

Der Bodycount ist hoch, der Blutrausch groß: Die junge französische Filmemacherin Julia Ducournau hat gleich mit ihrem Erstlingswerk einen Kultfilm gelandet, der nach langem Warten endlich auch in Österreich zu sehen ist.

Festivals

„Bin ich dabei, mich zu verlieben?“

Die französische Regie-Ikone Claire Denis ist normalerweise nicht für leichtfertigen Witz bekannt – doch mit Un beau soleil intérieur gelang ihr eine tiefsinnige, aber ziemlich lustige Komödie über die Liebe. Ganz unabsichtlich, wie sie uns im Interview erzählt.