© SKIP Archiv

03/17/2020

Christoph Waltz macht Beethovens "Fidelio": Ist das ein Bingo?

"Inglourious Basterds"-Star Christoph Waltz hat sich als Opern-Regisseur versucht, am Freitag bekommen wir seine Inszenierung von "Fidelio" auf ORF 2 und im Stream zu sehen.

Quentin Tarantino überlegt noch, was sein finales Werk werden soll. Bei Beethoven ist die Sache bereits gegessen: "Fidelio" bleibt seine erste und letzte Oper. Was haben die beiden dafür gemeinsam? Neben einem Hang zu großzügigem Getöse nun auch: Christoph Waltz. Der zweifache Oscar-Preisträger übernimmt im Beethoven-Jahr aber nicht etwa eine kleine, eindringliche Nebenrolle in besagtem Werk, sondern gleich die Inszenierung desselben. Weil zuletzt jedoch nicht nur die Lichtspiel-, sondern auch die Opernhäuser ihren Betrieb einstellen mussten, kann er selbige im Theater an der Wien nun natürlich keinem örtlich anwesenden Publikum vorstellen.

Das dürfte die Zuschauerzahlen in diesem Fall allerdings nicht schmälern – ganz im Gegenteil. Damit die ganze Arbeit des Hollywood-Stars und seines Teams nicht umsonst war, kümmert sich nunmehr nämlich der heimische öffentlich-rechtliche Rundfunk in Zusammenarbeit mit – wie passend – der Streaming-Plattform myfidelio.at um die Verbreitung. Am kommenden Freitag, dem 20. März, sollen Klassikfans und neugierige Waltz-Anhänger ab 19 Uhr ebenda die Möglichkeit haben, die Oper zu streamen, ab 22:30 findet die Ausstrahlung dann auf ORF 2 statt.

"Wenn die Türen der Opern- und Konzerthäuser geschlossen bleiben, bringt der ORF die Kultur eben nach Hause", erklärt ORF-Boss Alexander Wrabetz die Motivation hinter der außergewöhnlichen Kollaboration. Laut Franz Patay, dem Chef der Vereinigten Bühnen, erfolgte die Aufzeichnung von "Fidelio" jedoch unter großem Zeitdruck – er dankte allen Beteiligten für ihren Einsatz. Ob das Endergebnis also auch "ein Bingo" geworden ist? Am Freitagabend wissen wir mehr!

Viele Stufen hat das Bühnenbild von "Fidelio" in Christoph Waltz' Inszenierung.

Wirklich viele Stufen. Aber immerhin genug Platz um den vorgeschriebenen Epidemie-Abstand einzuhalten.

Gehorchen diese Stufen überhaupt den Naturgesetzen?

Klar, bei so vielen Stufen kann man Müde werden. Hinlegen erlaubt!

Das ist der Mann, der fürs Musikalische verantwortlich ist: Dirigent Manfred Honeck

Christoph Waltz ist für Österreichs Schauspielergilde, was Bilderbuch für unseren Pop ist: Aushängeschild Nummer 1. Nun hat er eine Oper inszeniert.