Communicating Vessels

Kanada, 2020

Film

Eine Kunstdozentin erinnert sich an eine ihrer Schülerinnen, E, deren konzeptuelle Performances die Dichotomie von Subjekt und Objekt herausforderten; so wie schließlich eine Schwangerschaft dies mit E’s Karriere tat.

Min.30

Visuell übersetzt ist der Bericht in Bilder, die einander überlagern, doppeln, spiegeln. Am Ende kämpft die Frontalaufnahme der Erzählerin mit einem Gesichtsverzerrenden Glitch; vergleichbar dem Selbst, das mit dem Ego und seinen Masken hadert. Gelingende Kommunikation ist Absicht und Verständnis im Gleichgewicht. Also auf Augenhöhe. (Alexandra Seitz)

  • Regie:Annie MacDonell, Maïder Fortuné

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.