Der Frankfurter Auschwitz-Prozess

D, 2005

Dokumentation

Am 20. Dezember 1963 begann vor dem Landgericht Frankfurt am Main die Hauptverhandlung in der "Strafsache gegen Mulka u.a. 4 Ks 2/63": der Frankfurter Auschwitz-Prozess.

Min.60

Am 20. Dezember 1963 begann vor dem Landgericht Frankfurt am Main die Hauptverhandlung in der "Strafsache gegen Mulka u.a. 4 Ks 2/63": der Frankfurter Auschwitz-Prozess.

Vor Gericht standen 22 SS-Männer, die angeklagt waren, im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz Häftlinge ermordet zu haben. Während der Verhandlungen, die bis 1965 dauerten, wurden 350 ZeugInnen, unter ihnen Ella Lingens und Hermann Langbein, vernommen. Dem damaligen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer ging es nicht nur um die Bestrafung der Täter, sondern auch um die Aufklärung über die nationalsozialistische Diktatur und ihre Verbrechen.


In December of 1963, one of the most important court cases to tackle the issue of the Holocaust came before a jury in a Frankfort court. 22 members of the SS were charged with being complicit in the mass murder of millions of people. Some 350 witnesses from 19 different countries testified against them. This trial brought to light the horrific reality of the Nazi extermination machinery, and for the first time the German public was confronted directly with questions about the Holocaust.

  • Regie:Rolf Bickel, Dietrich Wagner

  • Kamera:Armin Alker, Dominik Schunk

  • Autor:Rolf Bickel, Dietrich Wagner

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.