Dillinger è morto

I, 1969

Min.95

Ferreri lädt uns ein, zu beobachten, was eine Person allein in ihrer Wohnung so treibt: Glauco kocht sein Abendessen und findet im Küchenschrank einen alten Revolver – die kränkelnde Ehefrau und das Dienstmädchen sind im oberen Stockwerk. Eine Stunde lang – der Film ist zum Teil in Echtzeit gedreht – fummelt er damit herum, während er nebenher kocht, isst, Super-8-Filme anschaut, unlustig seine Frau – selbst im Fieberschweiß büßt Anita Pallenberg wenig von ihrer Schönheit ein – versorgt und zum Dienstmädchen ins Bett steigt. Dann kehrt er in die Küche zurück, um nach den Patronen zu suchen … Ein Vorläufer des Mannes als Kindskopf, der sich ja inzwischen weit verbreitet hat.

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.