Ein Abend für Heinrich Wille: Twelve Angy Men