Filminfo zu

Der Rote Baron

Der Rote Baron

Action. Deutschland, GB 2008.

Regie: Nikolai Müllerschön
Mit: Lena Headey, Joseph Fiennes, Matthias Schweighöfer, Til Schweiger

Matthias Schweighöfer als legendärer Kampfflieger zwischen Heldenkult, Propagandakrieg und einer schönen Frau (Lena Headey). In weiteren Rollen Til Schweiger und Joseph Fiennes.

Filmstart: 11. April 2008

Im Ersten Weltkrieg war er der unangefochtene Herr der Lüfte, ein gefürchtetes Fliegerass, der Kriegsheld schlechthin: Manfred Freiherr von Richthofen. Jedes Kind kennt den Mythos vom Roten Baron, des Edelmannes der Fliegerei, der mit einem knallrot gestrichenen Fokker Dr.I Dreidecker seine Gegner das Fürchten lehrte und nachweislich 80 Luftkämpfe für sich entscheiden konnte. Es ist vom mutigen, preußischen Helden die Rede, von einem geschickten Strategen und Taktiker. Man spricht von der unerschütterlichen Ritterlichkeit dieses einzigartigen Jagdfliegers, der selbst im härtesten Luftkampf niemals den Gedanken des fair play beseite ließ. Von Richthofen sah sich selbst wohl in einem weniger strahlenden Licht und betitelte seine Autobiografie schlicht Der rote Kampfflieger. Für seine Landsleute aber wurde er als Der Rote Baron zum Vorbild und Hoffnungsträger, seine Feinde gaben ihm den weniger schmeichelhaften Namen Le diable rouge – wobei sogar darin eine Portion Respekt für den feindlichen Flieger mitzuschwingen scheint.
Doch vieles rund um den todesmutigen, jungen Piloten ist schlicht dem Reich der Mythen zuzuordnen, bestenfalls aufgebauscht oder einfach von einer geschickten Propagandamaschinerie gut erfunden worden. Es ist bereits der 17. September 1916, als Manfred von Richthofen seinen ersten Abschuss verzeichnet, erst kurz zuvor hatte sich der damals 24-Jährige zum Flieger ausbilden lassen. Nach insgesamt 18 gewonnenen Luftkämpfen wird ihm der höchste, preußische Tapferkeitsorden verliehen – der Beginn der Vereinnahmung durch die Heeresleitung, die einen Heldenfigur brauchte, die sich zum Idol der demoralisierten Truppen hochstilisieren ließ. Anfang 1917 wurde von Richthofen die Führung der Jagdstaffel 11 anvertraut, mit der er vor allem britische Geschwader stark dezimierte. Ein Luftkampf mit den Briten war es dann auch, der ihn am 21. April 1918 das Leben kostete – abgeschossen in seiner legendären, knallroten Fokker.

Die Filmemacher rund um Nikolai Muellerschoen haben mit Matthias Schweighöfer den perfekten Roten Baron gefunden. Er verkörpert das Fliegerass einerseits als strahlenden Siegertypen, der inmitten seiner tollkühnen Kameraden (darunter Til Schweiger) die Fliegerei für sportliche Duelle mit ebenbürtigen Gegnern (Joseph Fiennes) nutzt, lässt aber auch einen Blick hinter die Heldenfassade zu. Von Richthofen wird vom Rummel um seine Person überrollt, hin- und hergerissen zwischen Vaterlandstreue und dem Grauen des Krieges sucht er seinen Weg. Dass ihm dabei eine Krankenschwester (Lena Headey) zur Seite steht, ist übrigens eine Freiheit der Filmemacher. Wie schon zu von Richthofens Lebzeiten lässt sich beim Mythos Roter Baron auch heute Dichtung und Wahrheit nur schwer auseinanderdividieren. Der mitreißenden Wirkung der modernen Heldensage tut das jedoch keinen Abbruch.

Text:  Dina Maestrelli

Credits

Titel Der Rote Baron
Originaltitel Der Rote Baron
Genre Action
Land, Jahr Deutschland/GB, 2008
Regie Nikolai Müllerschön
Drehbuch Nikolai Müllerschön
Kamera Klaus Merkel
Schnitt Emmelie Mansee
Musik Dirk Reichardt, Stefan Hansen
Produktion Dan Maag, Roland Pellegrino, Thomas Reisser, Nikolai Müllerschön
Darsteller Lena Headey, Joseph Fiennes, Matthias Schweighöfer, Til Schweiger, Volker Bruch
Verleih Warner

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.