Filminfo zu

Odette Toulemonde

Odette Toulemonde

Komödie, Liebesfilm. Belgien, Frankreich 2006. 100 Minuten.

Regie: Eric-Emmanuel Schmitt
Mit: Catherine Frot, Albert Dupontel

Amélie war gestern, jetzt kommt Odette: Regiedebüt von Eric-Emmanuel Schmitt, Autor des fabulösen Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran, über Liebe, Leben und Literatur.

Filmstart: 1. November 2007

Odette Toulemonde (Catherine Frot) ist keine Frau, nach der sich die Männer umdrehen, wenn sie auf der Straße vorbeischwebt. Trotzdem liebt sie das Leben aus vollem Herzen, auch wenn es nie so richtig nett zu ihr war. Sie ist früh verwitwet, der Job in der Kosmetikabteilung eines Provinzkaff-Kaufhauses ist nicht gerade die Erfüllung. Zuhause in ihrer kleinen Mietwohnung steigen sich Odettes erwachsener Sohn, ihre arbeitslose Tochter und deren Prolo-Freund auf die Zehen - und ihr auf den Nerven herum. Aber es gibt einen Lichtblick: Die Romane des Schriftstellers Balthasar Balsan (Albert Dupontel) machen Odette glücklich, in seiner Welt findet sie all das, was ihr die Realität vorenthält.

Anders als seine treue Leserin ist Balsan auf der Butterseite des Lebens gelandet. Er ist reich, attraktiv, begehrt, berühmt. Nur eins nicht: glücklich. Was wie ein frecher Scherz des Schicksals wirkt, ist allerdings schließlich der Auslöser für eine erste Begegnung zwischen Schriftsteller und Leserin. Eine zarte Romanze entsteht zwischen der warmherzigen, naiven Odette und dem miesepetrigen Balthasar - für sie ein wahr gewordener Traum, für ihn eine seltsam berührende Herzensangelegenheit, und für beide der Schlüssel, ihr Leben endlich auf eine Linie zu bringen. Doch auf dem Weg dorthin warten zahlreiche große und kleine, tragikomische und fantastische Abenteuer.

Eric-Emmanuel Schmitts Roman Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran war erst ein Bestseller, und dann in der Verfilmung von Françcois Dupeyron mit Omar Sharif auch im Kino ein großer Erfolg. Für Odette Toulemonde wagte sich Schmitt nun selber ans Regiepult - und zauberte eine ebenso leichtfüßige wie tiefgehende Tragikomödie. "Ehrlich gesagt sind die Grundzüge autobiographisch", gesteht Schmitt. "Während einer Lesetour durch Deutschland überreichte mir eine Leserin einen Brief. Durch den Umschlag hindurch konnte ich fühlen, dass sich ein Schaumstoffherz darin befand. Ich war verstimmt, weil ihr Geschenk so kitschig war. Offen gestanden habe ich mich fast geschämt, eine solche Bewunderin zu haben. Eine Stunde später saß ich allein in meinem Hotelzimmer, traurig und melancholisch. Ich hatte an dem Tag Geburtstag, und keiner wusste davon. Ich öffnete den Brief. Es war ein sehr schöner Brief, und dieses Schaumstoffherz, das ich zunächst so lächerlich gefunden hatte, habe ich dann an meine Brust gedrückt, fast die ganze Nacht."

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Odette Toulemonde
Originaltitel Odette Toulemonde
Genre Komödie/Liebesfilm
Land, Jahr Belgien/Frankreich, 2006
Länge 100 Minuten
Regie Eric-Emmanuel Schmitt
Drehbuch Eric-Emmanuel Schmitt
Kamera Carlo Varini
Schnitt Philippe Bourgueil
Musik Nicola Piovani
Produktion Gaspard de Chavagnac
Darsteller Catherine Frot, Albert Dupontel, Fabrice Murgia, Julien Frisson, Jacques Weber
Verleih Senator Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.