Filminfo zu

Nachts im Museum - Das geheimnisvolle Grabmal

Night at the Museum: Secret of the Tomb

Fantasy, Komödie. USA 2014.

Regie: Shawn Levy
Mit: Ben Stiller, Robin Williams, Ben Kingsley

Es heißt Abschied nehmen von den lebendigen Exponaten und Ben Stiller als Museumswärter - doch davor gibt es noch ein Abenteuer, das in die Geschichte eingehen wird: Im Museum in London wird das Geheimnis der magischen Tafel des Pharaos (Ben Kingsley) gelüftet!

Filmstart: 19. Dezember 2014

Lebendige Geschichte. Ein T-Rex-Skelett, das Ballspielen will. Ein Miniatur-Cowboy (Owen Wilson) und sein - mittlerweile - bester Freund, der römische Mini-Feldherr Octavius (Steve Coogan). Das freche Kapuzineräffchen Dexter. Und nicht zuletzt US-Präsident Theodore Roosevelt (Robin Williams in einer seiner letzten Rollen), der hoch zu Ross den Überblick bewahrt. All das gibt es nachts im Museum zu sehen, nicht überall freilich, nur hier, im Naturhistorischen Museum in New York City. Gerüchteweise sollen sich auch im Smithsonian Museum in Washington, D.C. einige Fälle von lebendig gewordenen Exponaten ereignet haben - aber das ist ein anderer Film und außerdem schon fünf Jahre her.

Wo alles begann. Larry Daley (Ben Stiller) ist nach seinem Ausflug in die Welt der Erfinder also endgültig wieder zurück als Museumswärter in New York, wo seit 1952 Nacht für Nacht die goldene Tafel des Akhmenrah dafür sorgt, dass Leben in die Bude einkehrt. Das macht Larry zwar zeitweise mehr zu einem Dompteur als zum Aufseher, aber er liebt seine Halunken trotzdem über alles - vom Hunnenkönig Attila (Patrick Gallagher) bis hin zum begriffstutzigen Neandertaler, der immer nur Dada versteht und Larry verdammt ähnlich sieht. Und so ist es kein Wunder, dass Larry als erster die beunruhigenden Veränderungen bemerkt, die einige der Exponate durchmachen. Schnell ist klar: Akhmenrahs Tafel verliert ihre Zauberkraft! Helfen kann nur der Schöpfer der Artefakts, Pharao Merenkahre (Ben Kingsley) - und der ist im British Museum in London zu Hause. Schnell die treuesten Freunde in eine Transportkiste verpackt, und ab gehts nach Großbritannien. Die Lage ist ernst, und Larry bleibt nicht gerade viel Zeit, sich einen Überblick zu verschaffen und das Leben seiner liebgewonnenen Ausstellungsstücke zu retten ...

Very british. Zum Abschluss der enorm liebenswerten Trilogie vom Regie-&-Produzenten-Duo Shawn Levy und Chris Columbus gibts also noch mal einen Ortswechsel - und dementsprechend neue Exponate: So trifft Roosevelt auf den britischen Rittersmann Sir Lancelot (Dan Stevens), und Larry auf eine, sagen wir, interessante, von Rebel Wilson verkörperte britische Kollegin. Dazu erleben wir Kurzauftritte der Schauspiellegenden Mickey Rooney (im April 2014 93-jährig verstorben) und des knapp 94-jährigen Dick Van Dyke, die als die Schlitzohren Gus & Cecil wiederkehren. Wer perfektes Familienkino für graue Winternachmittage sucht, braucht nicht weitersuchen.

Text:  Dina Maestrelli

Credits

Titel Nachts im Museum - Das geheimnisvolle Grabmal
Originaltitel Night at the Museum: Secret of the Tomb
Genre Fantasy/Komödie
Land, Jahr USA, 2014
Regie Shawn Levy
Drehbuch David Guion, Michael Handelman
Kamera Guillermo Navarro
Schnitt Dean Zimmerman
Musik Alan Silvestri
Produktion Shawn Levy, Chris Columbus
Darsteller Ben Stiller, Robin Williams, Ben Kingsley, Owen Wilson, Steve Coogan, Rebel Wilson, Dan Stevens, Rami Malek, Dick van Dyke, Ricky Gervais, Mickey Rooney, Mizuo Peck, Rachael Harris, Skyler Gisondo, Patrick Gallagher
Verleih Centfox

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

1 Kommentar

Leichte Unterhaltung

... nicht übermäßig witzig, nicht extrem spannend - alles in allem leichte Unterhaltung, die durchaus Familien-tauglich ist.

3/5

31. Dezember 2014
22:56 Uhr

von Cornetto

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.