Filminfo zu

vorne ist verdammt weit weg

vorne ist verdammt weit weg

Komödie. Deutschland 2007. 97 Minuten.

Regie: Thomas Heinemann
Mit: Peter Lohmeyer, Frank-Markus Barwasser, Christiane Paul

Wenn nichts mehr geht, hilft nur mehr Pelzig: Die bayrische Kabarett-Kultfigur Erwin Pelzig (alias Frank-Markus Barwasser) setzt sich beherzt für einen Freund ein und wird unverhofft zur Drehscheibe einer gewagten Aktienspekulation.

Filmstart: 25. April 2008

Erwin Pelzig (Frank-Markus Barwasser) ist ein äußerst hilfsbereiter Mensch. Sehr zuvorkommend. Einer von der alten Schule. Und als er seinen Nachbarn, den siebenfachen Vater Johann Griesmaier (Peter Loymeyer) versehentlich schwer verletzt, sodass dieser vorübergehend fast bewegungsunfähig im Rollstuhl landet, versteht es sich für Pelzig von selbst, dass er was tut. Vertretungsweise übernimmt er Griesmaiers Job als Chauffer des Großindustriellen Eduard Bieger (Philipp Sonntag). So ein bisschen Autofahren ist für Pelzig doch kein Problem, Mensch, das wird er doch noch zusammenbringen ...
Eduard Bieger hat in seiner Bieger Einkaufswagenfabrik AG derweil mit ganz anderen Problemen zu kämpfen und dementsprechend kaum Zeit, sich über seinen tölpelhaften, neuen Chauffeur besonders aufzuregen: Nach einem Herzinfarkt eben erst von einer mehrwöchigen Reha ins Unternehmen zurückgekehrt, muss der Seniorchef feststellen, dass während seiner Abwesenheit kein Stein auf dem anderen geblieben ist. Biegers Sohn hat sich überraschend von seinen Anteilen getrennt und die Familie damit um die Aktienmehrheit gebracht. Und das liebe Töchterchen lässt sich bereitwillig von einem halbseidenen Unternehmensberater um den Finger wickeln, der das Stammwerk - frei nach dem Motto Fit for the Future - in die Mongolei verlegen will! Biegers Tage im Vorstand scheinen gezählt. Doch Rettung naht ...
Mit besten Absichten und eigenwilligen Methoden irgendwo zwischen Wahnsinn und Genialität angesiedelt macht sich Erwin Pelzig daran, die Aktienmehrheit für Eduard Bieger zurückzuerobern – schließlich braucht Griesmaier seinen Job ja noch, wenn er aus dem Krankenstand zurückkehrt! Zwar hat Pelzig nicht die geringste Vorstellung von den Spielregeln in der Welt der Aktienmärkte, aber das hält ihn nicht davon ab, kräftig mitzumischen. Man muss sich nur zu helfen wissen – und darin ist Pelzig Meister: Er verbündet sich mit der Edel-Kurtisane Chantal (Christiane Paul), und die ist immerhin ehemalige Anwältin und hat Verbindungen in die allerhöchsten Kreise der Hochfinanz.

Globalisierung, Aktienspekulation und Eskortservice – es ist ein ungewöhnliches Parkett, auf dem sich der unbedarfte Bayer Erwin Pelzig in seinem ersten Kinoauftritt zurechtfinden muss. Dafür, dass er zwischen Wirtschaftskrimi und der erotischen Christiane Paul nicht ins Schleudern kommt, sorgen Pelzig-Erfinder und -Darsteller Frank-Markus Barwasser und sein langjähriger Bühnen-Regisseur Thomas Heinemann. Sie wissen den subversiven Charme des unerschütterlichen Menschenfreundes Pelzig auch in Spielfilmlänge gekonnt einzusetzen.

Text:  Dina Maestrelli

Credits

Titel vorne ist verdammt weit weg
Originaltitel vorne ist verdammt weit weg
Genre Komödie
Land, Jahr Deutschland, 2007
Länge 97 Minuten
Regie Thomas Heinemann
Drehbuch Thomas Heinemann, Frank-Markus Barwasser
Kamera Klaus Eichhammer
Schnitt Tobias Haas
Musik George Garcia, Sven Meyer, Peter Licht
Produktion Frank-Markus Barwasser, Thomas Heinemann, Ursula Vollmond
Darsteller Peter Lohmeyer, Frank-Markus Barwasser, Christiane Paul, Philipp Sonntag
Verleih Einhorn Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.