Filminfo zu

Willkommen bei den Sch'tis

Bienvenue chez les Ch'tis

Komödie. Frankreich 2008. 106 Minuten.

Regie: Dany Boon
Mit: Anne Marivin, Dany Boon, Kad Merad

Ein eingefleischter Südfranzose wird zu den schlimmsten Hinterwäldlern strafversetzt: Dany Boons warmherzig abgefahrene Komödie ist der erfolgreichste französische Film aller Zeiten.

Filmstart: 14. November 2008

Burgenland, Mühlviertel, Ostfriesland, Süditalien, Wales ... in jedem Land gibt es mindestens ein Eck, über das der Rest der Bevölkerung genüsslich böse Witze macht - in Frankreich ist das die Region Pas-De-Calais, hoch oben im Norden an der belgischen Grenze.

Diese Gegend kennt Philippe Abrams (Kad Merad) nur aus besagten Witzen. Er ist Postbeamter in der sonnigen Provence. Nicht zuletzt wegen der ständigen Quengeleien seiner Ehefrau Julie (Zoé Felix) würde er sich gerne noch weiter in den Süden versetzen lassen - doch mit dem missglückten Versuch, die zuständige Behörde auszutricksen, erreicht er das genaue Gegenteil: Eine Strafversetzung nach Pas-De-Calais. Dort, wo die "Sch'tis" zuhause sind.

Die Sch'tis (auf Französisch "Ch'tis") bekamen ihren Spitznamen wegen ihres seltsamen Dialekts und genießen den Ruf als bessere Wilde. Seiner Frau und seinem Sohn kann Philippe das Leben im ach so finsteren und bitterkalten Norden wirklich nicht zumuten, also packt er Daunenjacke und Vorurteile zusammen und macht sich traurig allein auf den Weg.

Doch siehe da, das Nest, in das Philippe versetzt wird, entpuppt sich schnell als zauberhaftes Dörfchen voller entzückend charmanter Bewohner - und als er es endlich schafft, ihren Dialekt zu verstehen, merkt er, dass sie keineswegs nur Blödsinn reden. Die Dorfgemeinschaft nimmt den Neuankömmling mit viel Herzenswärme auf, besonders sein Kollege Antoine Bailleul (Dany Boon) wird ihm schnell zum echten Freund. Die Arbeit ist auch überschaubar, Philippe fühlt sich wunderbar wohl. Nur Julie glaubt weiterhin fest an die Schauergeschichten vom schlimmen Norden und bereitet ihrem armen Ehemann jedes Wochenende, das er zuhause bei ihr verbringt, den Himmel auf Erden. Worauf sich der natürlich tunlichst davor hütet, ihr zu erzählen, wie fein es ihm in Wirklichkeit an seinem neuen Arbeitsplatz geht.

Tja, bis Julie sich eines Tages in den Kopf setzt, Philippe da oben in Pas-De-Calais beizustehen. Nun wird die Luft dünn: Denn entweder er gesteht der strengen Julie, dass er sie seit Wochen belogen hat ... oder er beichtet seinen neuen Freunden, dass er sie zuhause als einen Haufen Halbdeppen beschreibt. Schweren Herzens entscheidet Philippe sich für Möglichkeit zwei - und die Sch'tis lassen ihn auch jetzt nicht im Stich. Als die hochnäsige Julie ankommt, dient ein längst verlassenes Glasscherbenviertel am Dorfrand als unwirtliche Kulisse, und die Bewohner spielen nun dort die superschrulligen Hinterwäldler. Aber das ist gar nicht so einfach, wenn man nicht so recht weiß, wie das eigentlich aussehen soll ...

Vor lauter Lachen wird einem ganz warm ums Herz: Dany Boons klein produzierte Komödie riss das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin, machte die Region Pas-De-Calais zum Touristenziel ersten Ranges und wurde zum erfolgreichsten französischen Film aller Zeiten. Und damit sich der meisterliche Witz auch dem internationalen Publikum erschließt, wurde bei der Synchro größte Sorgfalt aufgewendet: Die Stimme des Philippe übernahm Michael Lott, den „Sch'ti" Antoine spricht „Stromberg" Christoph Maria Herbst - und die lustige Sprache der Sch'tis wurde mit großem Aufwand in Deutsch sozusagen neu erfunden.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Willkommen bei den Sch'tis
Originaltitel Bienvenue chez les Ch'tis
Genre Komödie
Land, Jahr Frankreich, 2008
Länge 106 Minuten
Regie Dany Boon
Drehbuch Franck Magnier, Dany Boon, Alexandre Charlot
Kamera Pierre Aïm
Schnitt Luc Barnier, Julie Delord
Musik Philippe Rombi
Produktion Claude Berri, Jérôme Seydoux
Darsteller Anne Marivin, Dany Boon, Kad Merad, Zoé Félix, Philippe Duquesne, Guy Lecluyse, Patrick Bosso, Zinedine Soualem, Jérôme Commandeur
Verleih Lunafilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

6 Kommentare

Tränen gelacht!!!

auch wer sich selten in einen französischen Film verirrt, darf diese Komödie auf keinen Fall auslassen!!! Der Saal hat Tränen gelacht. man geht gut gelaunt aus dem Kino und ist einfach nur happy - und wann bekommt man das heutzutage noch auf halbwegs ordentlichem Niveau? Ich würde empfehlen, den film unbedingt in OmU anzuschauen, auch mit Null französisch-Kenntnissen - einfach die Sprache zu hören ist (besonders für österreichische Ohren) schon witziger als die bemüht-lustige norddeutsche version von chr. maria herbst ...

17. November 2008
09:56 Uhr

von Troublemaker

Total lustig! Unbedingt anschauen!

Der Film ist ur lustig, den muss man sich einfach anschauen. Sowas genial witziges hab ich schon lange nicht mehr gesehen! Die Franzosen haben echt einen guten Humor. Der Film ist einfach Pflicht!!

1. Januar 2009
22:56 Uhr

von hlorettta

Empfehlenswert

Ein Film, der absolut sehenswert ist, da er wirklich guten Witz hat. Faszinierend ist auch die deutsche Synchronisation des französischen Dialekts.

7. Januar 2009
22:46 Uhr

von Jablonski

Willkommen bei den sch´tis

ein amüsanter humorvoller film mit typisch französischem flair und touch. 2 sexy attraktive darstellerinnen und jede menge witz und unheimlichem komischen dialekt. auch wenns deutsch sychronisiert ist, ist der film sein geld wert! nur sollte man(n) sich den film nicht alleine anschauen, am besten zu zweit. sehr empfehlenswert - deswegen 2 punkte in der skip bewertung!

31. Januar 2009
20:41 Uhr

von Philipp87

Es hat mich umgehauen!

TOLLLLLLLL!!!!!!!
Mann sollte aber franzoesisch koennen weil es wortspiele gibt zb : "scheine" wuerde jeder deutsche verstehen aber auf franzoesisch sagt man cien und der scht`tis sagt chien und chien heisst hund auf franzoesisch!

1. Februar 2009
01:24 Uhr

von Rayternmovie

Endlich mal ein witziger französischer Film

Nach einigen weniger guten Erfahrungen mit französischen Filmen, die fast langweilig waren, bin ich vorsichtig geworden.
Zum Glück habe ich mich doch entschieden, diesen Film anzuschauen.
Er ist einfach großartig!
Witzige Szenen und Dialoge laden zum Lachen ein.

Und die Bemühungen, den Sprachwitz auch in der deutschen Fassung herüber zu bringen, sind erfolgreich.

Dieser Film garantiert einen lustigen Filmabend.

5. Februar 2009
18:15 Uhr

von Angellove

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.