Filminfo zu

Räuber Kneißl

Räuber Kneißl

Abenteuer, Drama. Deutschland 2008. 114 Minuten.

Regie: Marcus H. Rosenmüller
Mit: Maria Furtwängler, Maximilian Brückner, Brigitte Hobmeier

Er war einer der meistgesuchten Verbrecher seiner Zeit - und einer der größten Volkshelden Bayerns: Die wahre Geschichte eines faszinierenden Mannes.

Filmstart: 5. Dezember 2008

Als Mathias Kneißl 1875 in Oberbayern geboren wird, stehen seine Chancen auf einen entspannten Lebensweg denkbar schlecht. Seine Elten sind arm, und bringen Mathias und seine fünf Geschwister kaum duch – und das, obwohl sie aus Not durchaus auch der Wilderei oder anderen zwielichtgen Geschäften nicht abgeneigt sind. So wächst der junge Mathias mit dem Stigma des Verbrecher-Kinds auf.

Früh war er allein gestellt, wenn es ums Überleben ging – mit Misstrauen und Vorurteilen ließ ihn seine Umwelt allerdings nie in Rue. Schon mit 18 landete er für 5 Jahre im Gefängnis. Danach versuchte er mit aller Kraft, ehrliche Arbeit zu finden – doch als ehemaliger Zuvhthäusler bekam er keine Chance, nur immer mehr Steine in den Weg. Als keine Hoffnung mehr auf ein geregeltes Leben bestand, sah Kneißl den einzigen Ausweg in einer „Karriere“ als Räuber. Weil er dabei aber immer nur den Reichen, Starken ans Bein pinkelte und den armen Kleinbauern mit Respekt begegnete, gewann er bald deren Unterstützung und Sympathie – und selbst als er schließlich als Mörder gesucht wurde und eine hohe Belohung auf seine Ergreifung stand, galt er bald als eine Art Volksheld, der es immer wieder mit Bravour schaffte, den Obrigen eins auszuwischen.

Von einem, der auszog, um die Gerechtigkeit zu finden – und das, wenn nötig, auch mit Gewalt: Marcus H. Rosenmüller (Wer früher stirbt, ist länger tot) verfilmte die Geschichte eines Geraden mit viel Gespür für die authentische Atmosphäre – und Maximilian Brückner verkörpert den Raubersmann mit großer Hingabe.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Räuber Kneißl
Originaltitel Räuber Kneißl
Genre Abenteuer/Drama
Land, Jahr Deutschland, 2008
Länge 114 Minuten
Regie Marcus H. Rosenmüller
Drehbuch Karin Michalke, Christian Lerch
Kamera Stefan Biebl
Schnitt Georg Söring
Musik Gerd Baumann
Produktion Quirin Berg
Darsteller Maria Furtwängler, Maximilian Brückner, Brigitte Hobmeier, Tilo Prückner
Verleih Lunafilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.