Filminfo zu

Crank 2 - High Voltage

Crank: High Voltage

Action. USA 2009. 90 Minuten.

Regie: Mark Neveldine, Brian Taylor
Mit: David Carradine, Bai Ling, Jason Statham

Chev Chelios ain’t fucking dead – aber neuerdings hat er ein Kunstherz, und das braucht ständig Strom: adrenalinschwangerer Irrwitz mit Jason Statham.

Filmstart: 17. April 2009

Wir erinnern uns: Man hatte Auftagskiller Chev Chelios (Jason Statham) mit einer Substanz vergiftet, die tödlich wirkt, sobald der Puls unter eine gewisse Höhe fällt. Er hatte sich mit Händen, Füßen, schweren Waffen und schweißtreibenden Tätigkeiten gegen den Tod gewehrt. Aber am Schluss stürzte er aus einem Hubschrauber – das Rennen schien verloren. Aber Chev ist nicht tot. Er hat den Absturz überlebt. Leider muss er, als er schließlich drei Monate später auf einem OP-Tisch erwacht, feststellen, dass man ihm das Herz gestohlen hat. Und zwar im wörtlichen Sinn: In seiner Brust pumpt nun ein elektrisches Kunstherz, das ständig mit Strom versorgt werden will. Während er also loszieht, um binnen zwölf Stunden sein entwendetes Organ wiederzubeschaffen, legt er nicht nur reihenweise Figuren um, die ihm in die Quere kommen, sondern muss auch jeder vorstellbare Energiequelle anzapfen, um das Kunstherz in Gang zu  halten. Elektroschocks funktionieren genauso wie körperliche Reibung. In einer Hinsicht erweist sich Kumpel Doc Miles (Dwight Yoakam), in anderer Freundin Eve (Amy Smart) behilflich. Ganz im Gegensatz zu den brutalen Ganoven des Gangsters El Huron (Clifton Collins Jr.) und den Triadenhorden um den alten chinesischen Boss Poon Dong (David Carradine) …

Ein Gewaltmarsch durch die Straßen von Los Angeles, bei dem Jason Statham und sein Crank-Team zur Musik von Mike Patton (Faith No More, The Dillinger Escape Plan) nichts unversucht lässt, um die Nonstop-Action, den sprühenden Einfallsreichtum, den Wahnwitz und die berauschende Optik des ersten Teils noch zu übertreffen: Crank 2 - High Voltage zeigt keine Gnade!  

Text:  Klaus Hübner

Credits

Titel Crank 2 - High Voltage
Originaltitel Crank: High Voltage
Genre Action
Land, Jahr USA, 2009
Länge 90 Minuten
Regie Mark Neveldine, Brian Taylor
Drehbuch Mark Neveldine, Brian Taylor
Kamera Brandon Trost
Schnitt Fernando Villena
Musik Mike Patton
Produktion Tom Rosenberg, Gary Lucchesi, Skip Williamson, Richard S. Wright
Darsteller David Carradine, Bai Ling, Jason Statham, Dwight Yoakam, Clifton Collins Jr., Corey Haim, Amy Smart, Efren Ramirez
Verleih Constantin Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

2 Kommentare

ein ziemlich fader crank 2 film

der erste teil war mein eigentlicher grund, mir auch den 2-ten teil anzusehen. der erste war spitze. aber beim teil 2. auf der suche nach den echten herz und dauernde suche nach elektrizität war doch sehr öde. vor allem weil die geschichte selbst nichts neues zu bieten hatte. (schlief sogar für 5 minuten ein), kann diesen action film nicht weiterempfehlen, für die skip bewertung -2 punkte. freu mich denoch als jason statham fan auf bessere filme mit ihm!

26. April 2009
12:14 Uhr

von Philipp87

Jason Statham

Dieser Film ist einfach Crank. So eine abstruse Geschichte hab ich noch nie erlebt. Trotzdem ist dies einer der genialsten Filme die es gibt. Allein der Cast ist Wahnsinn. Man(n) muss Crank einfach lieben.

7. Mai 2009
15:07 Uhr

von JamesBond007

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.