Filminfo zu

Eine von 8

Eine von 8

Dokumentation. Österreich 2008. 87 Minuten.

Regie: Sabine Derflinger
Mit: Frederike von Stechow, Marijana Gavriĉ

Jede achte Frau in Österreich erkrankt an Brustkrebs. Sabine Derflinger (42plus) begleitet in ihrem Dokumentarfilm zwei starke Frauen bei ihrem Kampf gegen die Krankheit.

Filmstart: 16. Oktober 2009

"Die Lästigen schaffen's am besten, die Kämpferinnen", hat Frederike von Stechow gesagt. Schaffen, das heißt: den Krebs besiegen. Gesund werden, oder zumindest mit der Krankheit leben, sich nicht überwältigen lassen. Eine von acht Frauen in Österreich erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Manche werden wieder gesund, manche kämpfen jahrelang, manche überleben die Krankheit nicht. Frederike von Stechow, temperamentvolle Theaterschauspielerin, hat nicht überlebt, obwohl sie lästig war und gekämpft hat.

Das wusste Regisseurin Sabine Derflinger noch nicht, als sie von Stechow und die Straßenbahnfahrerin Marijana Gavriĉ bat, bei ihrem Dokumentarfilm über Brustkrebspatientinnen mitzuwirken.

Bei der Krebstherapie lernten sich Frederike und Marijana kennen, zwei sehr unterschiedliche Frauen, die durch die gemeinsame Diagnose plötzlich dieselben Ängste, Hoffnungen und Sehnsüchte haben. Wird der Krebs diesmal Ruhe geben? Muss die Bestrahlungstherapie wirklich unbedingt sein? Wie gehe ich mit den Nebenwirkungen der Chemotherapie um? Und wie, verdammt, schaffe ich es, meine Lebenslust trotz allem nicht völlig zu verlieren?

Eine von 8 ist das Porträt zweier Frauen, die mit aller Macht versuchen, sich von der Diagnose Brustkrebs nicht aus der Bahn werfen zu lassen. „Ein bisserl muss man dem Leben auch trotzen", sagt Marijana, obwohl sie blass ist und aufgedunsen. Sie hat eine schöne Perücke gekauft für die Zeit, in der sie keine Haare hat, sie malt sich sorgfältig die Augenbrauen auf, legt etwas Rouge auf. Das Aussehen, es verändert sich durch die Krankheit massiv und ist immer wieder Thema. Frederike trägt Kopftuch, das sie nur selten abnimmt, auch nicht, wenn sie sich selbst filmt mit der kleinen Handkamera, die ihr Derflinger nach Hause mitgegeben hat. Sie setzt eine Perücke nur auf, als Derflinger die beiden zu einem Fotoshooting bittet, mit knallrotem Mantel und verruchtem Make-Up. Das Frausein und das Schönsein soll bitte keiner vergessen!

Vor allem aber kreisen die Gedanken um das Warum. "Hab ich mich nicht genug abgegrenzt, dass man mich zu oft verletzen konnte? Habe ich mich falsch ernährt? Liegt das an Tschernobyl?" fragt sich Frederike. Und schreibt auf: "Wenn der Film fertig ist, bin ich gesund und glücklich." Bei der Premiere anlässlich der Diagonale 2009 war sie das auch. Im Juli 2009 starb sie. Marijana lebt und ist weiter in Graz das, was sie schon als Kind sein wollte: Straßenbahnfahrerin.

Eine von 8 ist herzzerreißend, ehrlich, bitter, trotz allem aber witzig und lebensfroh und durch die Umstände das Vermächtnis einer mutigen Frau, die ihrer Krankheit und ihrem Umgang damit ganz genau ins Gesicht geschaut hat. "Für mich hat Frederike, solange ich sie kannte, ihr Leben voll ausgeschöpft", schreibt Sabine Derflinger. Der Film ist eines ganz sicher: Eine Liebeserklärung an das Leben, und eine Ermahnung, jeden einzelnen Tag zu schätzen.

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Eine von 8
Originaltitel Eine von 8
Genre Dokumentation
Land, Jahr Österreich, 2008
Länge 87 Minuten
Regie Sabine Derflinger
Drehbuch Sabine Derflinger
Kamera Frederike von Stechow, Marijana Gavriĉ, Sabine Derflinger, Astrid Heubrandtner
Schnitt Petra Zöpnek
Musik Sandy Lopicic, Gil Chérie, Urbs
Produktion Andrea Figl, Sabine Derflinger
Darsteller Frederike von Stechow, Marijana Gavriĉ
Verleih Polyfilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.