Filminfo zu

Home

Home

Tragikomödie. Belgien, Frankreich, Schweiz 2008. 97 Minuten.

Regie: Ursula Meier
Mit: Isabelle Huppert, Olivier Gourmet

Roadmovie revisited: Wie lebt es sich eigentlich neben der Autobahn? Ursula Meier hat das in einem schrägen Thriller untersucht.

Filmstart: 4. September 2009

Eine leere Autobahn im Nirgendwo, daneben ein Einfamilienhaus: Die Familie von Marthe (Isabelle Huppert) und Michel (Olivier Gourmet) hat das ganz spezielle Glück in der Einöde gefunden. Seit Jahren schon ist die vierspurige Autobahn fertig, komplett mit Leitplanken, Pannenstreifen, Mittellinie. Doch sie wurde nie in Betrieb genommen, und so wurde die Straße für die Familie zum Spielplatz. In der Mitte steht eine alte Couch, zwischendurch kommen Nachbarskinder von jenseits der Straße vorbei, man spielt gemeinsam Streethockey - ein idyllischer Ort für gemeinsame Abende. Um in die Schule und zur Arbeit zu kommen, queren Michel und die Kinder täglich die leere Autobahn, irgendwo weit hinter dem Horizont liegt die nächste Stadt.

Doch eines Tages kommen die Bauarbeiter. Bereiten die Straße auf die Eröffnung vor, räumen Spielzeug und Möbel von der Straße. Und dann, frühmorgens, das Radio hat es angekündigt: Das erste Auto. Dann noch eines. Und dann: Der Schwerverkehr. Anfangs tun alle so, als wäre nichts geschehen, nur die mittlere Tochter Marion zitiert Statistiken, wie tödlich der Feinstaub sei. Die Älteste, Judith, die sich zuerst noch neben der Straße im Bikini sonnt, wird von einem Motorradfahrer angesprochen und haut mit ihm ab. Julien, der Nachzügler, ist völlig verschüchtert vom unaufhörlich dröhnenden, stinkenden Autoverkehr. Und Marthe dreht allmählich durch ...

Ursula Meiers Home ist ein Film zwischen den Genres Komödie, Drama, Thriller und sogar Horror: ein surreales Meisterwerk, wie es Jacques Tati nicht besser erfinden hätte können.

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Home
Originaltitel Home
Genre Tragikomödie
Land, Jahr Belgien/Frankreich/Schweiz, 2008
Länge 97 Minuten
Regie Ursula Meier
Drehbuch Olivier Lorelle, Alice Wincour, Ursula Meier, Antoine Jaccoud, Raphaëlle Valbrune, Gilles Taurand
Kamera Agnès Godard
Schnitt Susana Rossberg
Produktion Elena Tatti, Thierry Spicher, Denis Delcampe, Denis Freyd
Darsteller Isabelle Huppert, Olivier Gourmet, Madeleine Budd, Kacey Mottet Klein, Adélaïde Leroux
Verleih Polyfilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.