Filminfo zu

Ein Prophet

Un prophète

Drama. Frankreich, Italien 2009. 150 Minuten.

Regie: Jacques Audiard
Mit: Tahar Rahim, Niels Arestrup

Im Gefängnis verübt Malik seinen ersten Mord, lernt von Demut, Ehre und Macht, und wird erwachsen. Meisterhafter, oscarnominierter Thriller.

Filmstart: 30. April 2010

Malik bedeutet König. Aber nicht in jedem Leben. Malik (Tahar Rahim) kann nicht schreiben oder lesen - aber für das Gericht, das ihn nach einer Rauferei verurteilt, gilt er als Erwachsener. Sechs Jahre Gefängnis. Für einen 19-jährigen ein halbes Todesurteil: Als letzter Dreck in der französischen Gefängnishierarchie tritt er seine Strafe an.
Die Insassen teilen sich in Araber und Korsen. Malik ist halb Araber, halb Korse, und gehört nirgends dazu. Er ist allein. Cesar, der große Capo der Korsen, garantiert ihm Schutz - unter der Bedingung, dass Malik einen der Araber tötet. Er macht es, er hat keine andere Wahl, und seine Situation bessert sich. Als Cesars Protegée ist er sicher vor Übergriffen, kommt in eine bessere Zelle, wird schließlich sogar zum Freigänger. Offiziell hat er einen Job, inoffiziell erledigt er Cesars schmutzige Deals, kümmert sich um seine Mafia-Verbindungen. Aber nicht nur Maliks Status, auch er selbst wächst, wird klüger, geschickter, abgebrühter. Und ist sich der Tatsache bewusst, dass er allein in dieses Gefängnis kam und allein wieder rausgehen wird. Aber nicht mehr als kleiner, verschüchterter Bursche - sondern als echter Player.

Jacques Audiards sensibel brutale und perfekt gefilmte Saga vom Jungen, der durch die Hölle geht und als Mann schließlich das Gefängnis verlässt, war der starke Dauerkonkurrent von Michael Hanekes Das weiße Band bei allen letztjährigen Filmpreisen, inklusive dem Auslandsoscar - und ist ein selten intensives, spannendes und wertvolles Kinoerlebnis.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Ein Prophet
Originaltitel Un prophète
Genre Drama
Land, Jahr Frankreich/Italien, 2009
Länge 150 Minuten
Regie Jacques Audiard
Drehbuch Jacques Audiard, Thomas Bidegain, Abdel Raouf Dafri, Nicolas Peufaillit
Kamera Stéphane Fontaine
Schnitt Juliette Welfling
Musik Alexandre Desplat
Produktion Martine Cassinelli
Darsteller Tahar Rahim, Niels Arestrup, Adel Bencherif, Leila Bekhti
Verleih Sony

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

1 Kommentar

Grand Audiard!

Ein absolut genialer Film, zwar nicht sanft aber perfekt gespielt und inszeniert; großes Kino!

14. Februar 2010
19:14 Uhr

von muguet

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.