Filminfo zu

Saw VI

Saw VI

Horror. USA 2009. 91 Minuten.

Regie: Kevin Greutert
Mit: Tobin Bell, Costas Mandylor, Betsy Russell

Alle Jahre wieder – kommt der Jigsaw Killer: In der sechsten Tour de force zwischen Pseudomoral und Sadismus machen sich alte Vertraute aus der Schockerserie die Hände schmutzig – mit Blut, Schweiß und Tränen.

Filmstart: 3. Dezember 2009

Ein durch einen Hirntumor dem Tod entgegenblickender alter Mann fängt sich Leute ein, die fahrlässig mit ihrem Leben spielen – aus Selbstmitleid, Disziplinlosigkeit oder sonst einer menschlichen Schwäche. Er steckt sie in tödliche Fallen und gibt ihnen eine letzte Chance: durch Selbstverstümmelung weiterleben oder einen grauenhaften Tod erleiden. So wollte er, dem das Weiterleben verwehrt war, ihnen wieder die Liebe zum Leben beibringen. Eine Anmaßung war es von Anfang an: Keiner hat das Recht, sich als Herr über Leben und Tod von anderen Menschen aufzuspielen, schon gar nicht einer wie Jigsaw. Aber obwohl dieser irre, sadistische Killer, im bürgerlichen Leben John (Tobin Bell) genannt, längst tot sein sollte, ist er es irgendwie doch nicht. Oder vielleicht schon. Man weiß es nicht so recht. Übrig bleibt jedenfalls die Tatsache, dass seine grauenhafte Methode der Bestrafung von Leuten, die ihr Leben nicht ausreichend schätzen, offenbar reichlich Anhänger gefunden hat. Der neuerdings Aktivste unter ihnen ist Jigsaws nunmehriger Nachfolger – der düster-smarte Detective Hoffman (Costas Mandylor). Schon im letzten Film hat er sein Unwesen ungestraft treiben können, und natürlich hat er damit nicht aufgehört: Erneut startet er eine Runde in dem mörderischen Spiel, bei dem sich seine Opfer zwischen Leben und Tod entscheiden müssen. Aber die Frage, ob Jigsaws Regeln hier noch gelten, lässt sich neuerdings nicht mehr so ganz klar beantworten. Hoffman hat seinen eigenen Kopf, wenn es darum geht, Jigsaws Erbe hochzuhalten. Während er seine kranken Spielchen startet, beginnen draußen in der Welt neue Ermittlungen, um dem Killer endlich das Handwerk zu legen – und langsam begreifen auch Hoffmans ahnungslose Kollegen, dass sie mit dem FBI-Mann Strahm den Falschen verdächtigt haben. Daneben beteiligt sich auch Jigsaws Witwe Jill (Betsy Russell) aktiv an der Suche nach der Wahrheit. Aber was auch immer sich den Mitspielern offenbart, am Ende laufen doch alle Fäden bei einer Person zusammen: Jigsaw.

Regisseur Kevin Greutert, der bei Saw I-V für den Schnitt verantwortlich zeichnet, wird in diesem sechsten Teil der 2004 gestarteten Serie den Masterplan des Jigsaw-Killers in seiner ganzen Monstrosität verständlich machen. Das Autorenduo Melton/Dunstan hat schon die Drehbücher der beiden direkten Vorgängerfilme geschrieben, ist also bestens mit dem Saw-Universum vertraut. Und auch die Schauspieler sind dieselben: Tobin Bell war schon immer der Jigsaw-Killer, Shawnee Smith als Amanda, Betsy Russell als Jill und Costas Mandylor als Detective Hoffman sind ebenfalls liebgewonnene Vertraute in dieser erfolgreichsten Horrorschocker-Serie aller Zeiten.  

Text:  Klaus Hübner

Credits

Titel Saw VI
Originaltitel Saw VI
Genre Horror
Land, Jahr USA, 2009
Länge 91 Minuten
Regie Kevin Greutert
Drehbuch Marcus Dunstan, Patrick Melton
Kamera David A. Armstrong
Schnitt Andrew Coutts
Musik Charlie Clouser
Produktion Gregg Hoffman, Mark Burg, Oren Koules
Darsteller Betsy Russell, Tobin Bell, Costas Mandylor, Peter Outerbridge, Larissa Gomes, Mark Rolston, Shawnee Smith
Verleih Lunafilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

1 Kommentar

..es geht weiter...

Also eines ist sicher: Es wurde vieles aufgedeckt, aber es gibt wieder eine Menge an Rätsel für SAW 7!
Mir gefällt einfach die Art und Weise des Filmes (natürlich nicht die blutrünstigen Morde) die dahinter steckt und bin ein großer Fan.

3. Dezember 2009
09:56 Uhr

von 4zsg

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.