Filminfo zu

Salt

Salt

Thriller. USA 2010. 100 Minuten.

Regie: Phillip Noyce
Mit: Angelina Jolie, Liev Schreiber

Wer ist Salt? Sie ist schön, sie ist schlau, sie ist sexy - und sie ist brandgefährlich. Als CIA-Eliteagentin Evelyn Salt mit dem Vorwurf des Hochverrats konfrontiert wird, geht sie undercover - und zwar hardcore ... Angelina Jolie als beinharte Action-Heldin in ganz vielen aufregenden Verkleidungen und doch unverkennbar Hollywoods Leading Lady. Messerscharf!

Filmstart: 20. August 2010

Evelyn Salt (Angelina Jolie) als Kollegin im Büro neben sich zu haben, muss jeden Mann in den Wahnsinn treiben. Sexy, elegant, umwerfend schön: Im Bleistiftrock, mit Stilettos und Kostümchen, sieht sie aus wie die schärfste Büromaus der Welt - aber nicht mehr als das. Dabei ist Miss Salt in Wahrheit purer Sprengstoff! Salt ist eine der besten, die das CIA zur Verfügung hat. Gibt es einen brenzligen Fall, muss Salt ran, egal wo auf der Welt - selbst im grimmigen Nordkorea, wo sie einmal in einem Brutal-Folterknast landet, aus dem es normalerweise kein Entkommen gibt. Salt schaffts trotzdem. Doch dann ist es ausgerechnet ein Routineauftrag, der die Agentin auf dem falschen Fuß erwischt: Es passiert im Head Office des CIA in Washington. Eigentlich ist sie schon auf dem Nachhauseweg, will ihren geliebten Mann (August Diehl, den übrigens Brad Pitt persönlich nach Inglourious Basterds für diese Rolle vorgeschlagen hatte) treffen, Jahrestag feiern. Doch ihr Kollege Ted Winter (Liev Schreiber) ruft sie zurück: Da ist ein Mann, der behauptet, wertvolle Informationen zu haben, und der dafür politisches Asyl verlangt - und Salt, die beste Verhörerin im Team, soll den Mann befragen. Und dieser Orlov (Daniel Olbrychsi) rückt mit einer ungeheuerlichen Behauptung heraus: In den Reihen der CIA soll sich ein Schläfer befinden, ein russischer Doppelagent. Und er kennt auch dessen Namen: Evelyn Salt ...

Salt ist schockiert, doch noch entsetzter sind Winter und ihr gemeinsamer Vorgesetzter William Peabody (Chiwetel Ejiofor). Nun klingt Orlovs Geschichte zwar ziemlich haarsträubend, aber was ist, wenn vielleicht doch etwas dran ist? Peabody will der Sache jedenfalls auf den Grund gehen. Schnell eskaliert die Situation, Salt widersetzt sich den Anordnungen ihres Vorgesetzten und versucht sofort, gegen jeden Widerstand zu flüchten. Nicht umsonst ist sie eine bestausgebildete Agentin: Aus simplen Putzmitteln in irgendeiner Besenkammer bastelt Salt in Windeseile Hochexplosives und sprengt sich den Weg auf die Straße frei. Dort wird das Katz-und-Maus-Spiel mit ihren Kollegen zur spektakulären Verfolgungsjagd auf Leben und Tod. Aber wider alle Vernunft ist Salt einfach nicht zu stoppen. Was verbirgt diese mysteriöse Frau? Ist Salt tatsächlich eine Agentin des Bösen, die Amerika von innen heraus unterwandern will? Eine Venusfalle im Dienste der Russen wie die kürzlich enttarnte reale Jet-Set-Agentin Anna Chapman? Oder steckt etwa gar eine noch größere Verschwörung dahinter ...?

Ursprünglich hätte dieser Film Edward A. Salt heißen sollen, Hauptfigur war ein Mann, knallharter Topagent des CIA. Die Rolle wurde unter Hollywoods Superhelden herumgereicht, Tom Cruise soll schon ja gesagt haben. Bis irgendjemand auf die Idee kam, Angelina Jolie zu fragen, ob sie vielleicht Lust auf den Part hätte - und siehe da, obwohl sie gerade erst Zwillinge geboren hatte, Angelina sagte Ja. Eigentlich hätte darauf schon früher jemand kommen können, schließlich ist sie einer der ganz wenigen weiblichen Stars, die von Beginn an nicht als romantischer Sidekick oder zaghaft-schwärmerisches Gegenüber für Leading Men, sondern als vollwertige Actionheldin funktionierten. Unvergessen die Zeiten, als sich Jolie mit vollem Körpereinsatz als Lara Croft durchboxte und ihr Publikum nicht nur aus begeisterten Computerkids, sondern auch aus jungen Mädchen bestand, die sich freuten, endlich einmal ein schlagkräftiges Role Model vorgesetzt zu bekommen. Also wurde aus Edward A. Salt in den Händen von Ausnahmeregisseur Philipp Noyce (Stunde der Patrioten, Das Kartell, Der Knochenjäger) eben Evelyn Salt, und aus dem Spion, der Frau und Kind zitternd daheim sitzen hat, eine Agentin, die ebenfalls verheiratet ist - aber nur ein Schoßhündchen ihr eigen nennt. Für Kinder ist im Leben einer Topspionin eben kein Platz, so viel Zugeständnis an die Realitäten musste schon sein. Ansonsten wurde Jolie wenn, dann eher härter rangenommen als ihre männlichen Kollegen - Brad Pitt soll nicht nur einmal um seine Partnerin gezittert haben. Denn die lässt sich bekanntlich bei Actionszenen partout nicht sagen, dass sie mal eine Runde aussetzen und die Stuntleute ihre Arbeit machen lassen soll. Aber die durchtrainierte Oscar-Preisträgerin ist in jeder Szenerie Hollywoods Leading Lady - und so verwandelt sie diesen Action-Thriller mit Power, Sex und Charme in ein furioses, spannendes Abenteuer voll spektakulärer Twists, toller Stunts und mit einem völlig unerwarteten Finale.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Salt
Originaltitel Salt
Genre Thriller
Land, Jahr USA, 2010
Länge 100 Minuten
Regie Phillip Noyce
Drehbuch Kurt Wimmer
Kamera Robert Elswit
Schnitt Steven Kemper, Stuart Baird, John Gilroy
Musik James Newton Howard
Produktion Lorenzo di Bonaventura, Sunil Perkash
Darsteller Angelina Jolie, Liev Schreiber, Chiwetel Ejiofor, Daniel Olbrychski, August Diehl
Verleih Sony

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

1 Kommentar

Spannung fehlt

Der Film ist zwar gut gemacht, aber alles in allem leider etwas fad.
Gibt keinen richtigen Höhepunkt, irgendwie vorhersehbar alles.
Hatte mir mehr erwartet!

31. Dezember 2010
13:49 Uhr

von Knolli6

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.