Filminfo zu

Lost Souls - Verlorene Seelen

Lost Souls

Horror. USA 2000. 97 Minuten.

Regie: Janusz Kaminski
Mit: Winona Ryder, John Hurt, Ben Chaplin

Winona Ryder als Lehrerin mit übersinnlichen Fähigkeiten, die einem im wahrsten Sinne des Wortes teuflischen Komplott auf die Spur kommt: Ist der berühmte Schriftsteller Peter Kelson (Ben Chaplin) etwa der Antichrist persönlich?

Für viele bestenfalls seltsames esoterisches Ritual, ist die Teufelsaustreibung für manche bitterer Ernst. Für die katholische Kirche zum Beispiel, die erst vor Kurzem einen neuen, hochoffiziellen Leitfaden für Exorzisten, "De Exorcismis et supplicationibus quibusdam" (1999, 90 Seiten, nur im sehr gut sortierten Buchhandel erhältlich) herausgab. Oder für Maya Larkin (Winona Ryder). Die junge Lehrerin war einst ein wildes Mädel gewesen, das Gott einen guten Mann sein ließ. Doch dann änderte sich alles schlagartig, als ein Dämon von ihr Besitz ergriff und sie nur durch das beherzte Eingreifen des katholischen Priesters Lareaux (William Hurt) mit einer - erraten - Teufelsaustreibung gerettet werden konnte. Seitdem ist Maya streng gläubige Katholikin, die genau weiß, wo das Böse wohnt. In der Hölle nämlich. Und jetzt wird sie von Pater Lareaux zu Hilfe gerufen: Mit ihrem unerschütterlichen Glauben soll sie bei einem Exorzismus an einem Frauenmörder helfen. Doch das Ritual geht furchtbar schief.
Laut Umfragen glauben mehr als die Hälfte der US-Bürger daran, dass in der Hölle der Teufel und im Himmel richtige Engel existieren. Der überaus erfolgreiche Schriftsteller Peter Kelson (Ben Chaplin) gehört zu den anderen. Er ist ein kühler, nüchtern denkender Großstädter, der an nichts glaubt als an sich selbst. "Gut und Böse sind Illusion", sagt er. Doch auf einmal steht eine verwirrte junge Frau vor ihm, die ihn mit der Tatsache konfrontiert, dass sich der Antichrist persönlich seinen Körper ausgesucht hätte, um auf die Erde zurückzukommen. Es ist Maya, die durch Visionen nach der missglückten Teufelsaustreibung auf Peter gekommen ist. Der hält Maya zunächst für eine Irre. Doch dann passieren immer mehr seltsame, unerklärliche Dinge in seiner Umgebung, die ihn an seiner aufgeklärten Weltsicht zweifeln lassen. Und schließlich haben er und Maya nur noch einen Tag Zeit, die Welt vor dem absolut Bösen zu retten.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Lost Souls - Verlorene Seelen
Originaltitel Lost Souls
Genre Horror
Land, Jahr USA, 2000
Länge 97 Minuten
Regie Janusz Kaminski
Drehbuch Pierce Gardner
Kamera Mauro Fiore
Schnitt Anne Goursaud
Musik Jan A. P. Kaczmarek
Produktion Meg Ryan, Donna Langley, Betsy Stahl, Nina R. Sadowsky
Darsteller Winona Ryder, John Hurt, Ben Chaplin, Sarah Wynter, Philip Baker Hall, Elias Koteas
Verleih Constantin Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.