Filminfo zu

Der gestiefelte Kater

Puss in Boots

Animation, Komödie. USA 2011. 90 Minuten.

Regie: Christopher Miller

Pfoten ist nichts verboten. Lange bevor der gestiefelte Kater sich mit dem netten Oger Shrek anfreundet, ist er als stolzer Mantel-und-Degen-Held im Märchenland unterwegs, wo er mit seinem alten Freund Humpty Dumpty und der kessen Katze Kitty Samtpfote das Abenteuer sucht. Katerstimmung war noch nie so lustig: Hinreißend witzige 3D-Animation, in der OV mit den Stimmen von Antonio Banderas, Salma Hayek und Hangover-Fellbündel Zach Galifianakis!

Filmstart: 8. Dezember 2011

"Ist es wirklich so heiß hier - oder bin das ich?" 60 stolze Zentimeter Charakter und Charisma: Der gestiefelte Kater ist der Star unter den cool cats. Grimms Märchen-Fans kennen den selbstbewussten Schnurrhaarträger als Haustier eines armen Müllerssohns, das diesen überredet, ihm extra winzigkleine Lederstiefel anfertigen zu lassen - und sich dann üppig revanchiert, indem es den zuständigen König einkocht und besagten Müllerssohn nicht nur zum reichen Mann macht, sondern ihm auch noch die Hand der Prinzessin verschafft.
Soweit die Legende. In Wirklichkeit aber kommt der gestiefelte Kater (Originalstimme Antonio Banderas, deutsche Stimme Benno Fürmann) aus schwierigen Verhältnissen: Es war einmal vor langer, langer Zeit in einem Waisenhaus im kleinen spanischen Dorf San Ricardo. Hier verleben ein mutiger Kater und ein Ei namens Humpty Alexander Dumpty (Hangover-Hero Zach Galifianakis spricht ihn in der Originalversion, Comedy-Moppelchen Elton in der DF), bekannt aus dem englischsprachigen Kinderlied Humpty Dumpty sat on a wall, ihre Kindheit und Jugend. Die beiden sind allerbeste Freunde, nichts kann sie trennen. Beide träumen sie davon, das Waisenhaus eines Tages zu verlassen, für ein besseres Leben in Freude und Reichtum. Alles, was sie dafür brauchen, sind ein paar magische Bohnen - die würden nämlich als Bohnenranke direkt in den Himmel wachsen und es den beiden Freunden ermöglichen, dort im Wolkenschloss der Riesen die goldene Gans zu stehlen, die goldene Eier legt. Und wer jetzt an das Märchen von Hans und der Bohnenstange denkt, liegt nicht verkehrt (nur dass es wieder mal völlig falsch überliefert ist, denn auch hier hatte der Kater eben seine Krallen im Spiel).
Doch die Bohnen bleiben ein Traum - in Wirklichkeit entdeckt der Kater seine wahre Berufung, als er eine Frau vor einem wilden Stier rettet und dafür von der Dorfgemeinschaft ausgezeichnet wird: Mit Hut, Mantel und Stiefeln tritt er als gestiefelter Kater ab nun aktiv für das Gute ein, während Humpty traurig zurückbleibt.
Jahre später wirft das Schicksal die Freunde jedoch wieder zusammen in einen kosmischen Würfelbecher. Humpty hat nämlich nun tatsächlich eine konkrete Spur zu den magischen Bohnen gefunden, doch um das Wolkenschloss zu erreichen, braucht er die Hilfe des gestiefelten Katers – und die der Meisterdiebin Kitty Samptpfote (Salma Hayek bzw. Carolina Vera Squella): Eine kesse Mieze, die in Sachen Großspurigkeit dem gestiefelten Kater um nichts nachsteht - aber auch ein mindestens genau so großes Herz hat wie er.
Doch nicht nur das Team Katze-Ei-Katze ist hinter den Zauberbohnen her - auch das prollige Märchenfigurenpaar Jack und Jill (Billy Bob Thornton & Amy Sedaris bzw. Christian Berkel und Andrea Sawatzki) haben es auf die himmlischen Hülsenfrüchte abgesehen. Und die beiden Unsympathler bedienen sich keiner so edlen Methoden wie der Kater und seine Freunde …

What a cat. Schon als der kleine pelzige Abenteurer mit der tiefen Stimme in Dreamworks' Animations-Blockbuster Shrek 2 seinen ersten grandiosen Auftritt hatte, war klar, dass der unverfrorene Minitiger für höheres geboren war. Unter der Regie von Chris Miller (Shrek der Dritte) und produziert von keinem geringeren als Guillermo del Toro schleicht, schnurrt und kämpft sich der coole Kater nun spektakulär direkt in die Herzen der Kinobesucher - in atemberaubenden 3D-Bildern, bei denen sich die Animationsprofis von Dreamworks selbst übertroffen haben. Ein großartiger Einfall jagt den nächsten, ein Höhepunkt etwa ist die rasante Action-Sequenz, in der die drei Freunde versuchen, eine Postkutsche in voller Fahrt zu entern - oder die Szene, in der sich der Kater und Kitty zum ersten Mal begegnen und gleich in einem Tanzwettbewerb gegeneinander antreten müssen. Purrrfect!

Text:  Gini Brenner, Kurt Zechner

Credits

Titel Der gestiefelte Kater
Originaltitel Puss in Boots
Genre Animation/Komödie
Land, Jahr USA, 2011
Länge 90 Minuten
Regie Christopher Miller
Drehbuch Tom Wheeler
Schnitt Eric Dapkewicz
Musik Henry Jackman
Produktion Guillermo del Toro, Joe M. Aguilar, Latifa Ouaou
Stimmen in der DF Billy Bob Thornton, Andrea Sawatzki, Elton, Benno Fürmann
Stimmen in der OV Guillermo del Toro, Antonio Banderas, Salma Hayek, Zach Galifianakis
Verleih UPI

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

4 Kommentare

Absolut sehenswert :)

Der gestiefelt Kater ist wirklich ein Film für die ganze Familie - die Handlung und die Dialoge sind witzig gemacht und die 3D Technik wirkt sehr gut.

Der gestiefelte Kater ist ein Animationsfilm der das Prädikat sehr sehenswert verdient.

9. Dezember 2011
12:21 Uhr

von thinkpositive

Lustiger Familienfilm

Ein wirklich gut gelungener Familienfilm, vor allem für Katerfans.

14. Februar 2012
10:43 Uhr

von melmo

sehr amüsant

Liebhaber von Katzen kommen auf ihren Geschmack. Meine Nichte samt Freundin waren ebenfalls schwer begeistert.

8. März 2012
14:18 Uhr

von Wernilein

Meow

bezaubernd, hinreißend, witzig, klug und mit einer großen Portion Niedlichkeitsfaktor. Es geht um Freundschaft, Liebe, Mut und Abenteuerlust. Ein Film für große und kleine Kinder!
Die toughe Mietze gefällt mir am Besten :)

8. Mai 2012
14:18 Uhr

von RockMyWay

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.