Filminfo zu

Jackass 3D

Jackass 3-D

Action-Komödie, Dokumentation. USA 2010. 94 Minuten.

Regie: Jeff Tremaine
Mit: Chris Pontius, Johnny Knoxville, Steve-O, Bam Margera

Härter, irrer, peinlicher. Bam, Oida: Zum zehnjährigen Jubiläum machens Johnny Knoxville, Bam Margera, Steve-O, Wee Man, Chris Pontius und ihre völlig durchgeknallten Spießgesellen jetzt dreidimensional. Der absolute Wahnsinn in der nächsten Dimension - nichts für schwache Nerven.

Filmstart: 29. Oktober 2010

Sie sind ganz genau die, vor denen uns unsere Eltern gewarnt hätten, wenn sie geahnt hätten, dass es solche Knallköpfe wirklich gibt: Die irren Typen, die das Phänomen Jackass nicht nur erfunden haben, sondern dessen mittlerweile schon seit einem Jahrzehnt andauernden Erfolg mit dem Einsatz von Leben und Menschenwürde bis aufs Blut verteidigen.
Im Jahr 2000 lief die erste Jackass-Episode auf MTV, und die Wellen gingen hoch: Noch nie zuvor waren derart halsbrecherische Stunts, respektlose Sketches und supertiefe Gags so ungeniert und drastisch aufgeführt worden. Keine Frage, dass Jackass ein überwältigender Erfolg wurde – und ein einziger Albtraum für die Korrekt-Fraktion. Jackass kann man nur hassen oder lieben, egal kann einem kaum sein, was die spätpubertären (aber in zivil durch die Bank sehr sympathischen) Wahnsinnigen rund um Ober-Jackass Johnny Knoxville vor der Kamera zeigen.
Anfangs gabs nicht nur bei den Protagonis-ten schwerste Verletzungen, sondern auch zahllose Zuschauer bezahlten ihre Versuche, es ihren Vorbildern gleichzutun, mit dicken Arztrechnungen. Mittlerweile hat sich aber auch unter den begriffstutzigsten Jackass-Afficionados herumgesprochen, dass bei diesem anarchischen Irrsinn das olympische Prinzip vom Dabeisein nicht gilt: Hier ist Zusehen alles. Und echt schwer genug – denn wer wirklich schafft, hier immer hinzuschauen, ist eh ein harter Hund. Zum zehnten Geburtstag von Jackass hat sich die Bande nämlich was ganz Perfides einfallen lassen: Jackass geht in die dritte Dimension.  
Jetski-Fahren im Goldfischteich, Bungee-Jumping mit dem Mobilklo, Tontaubenschießen auf lebende Ziele und dazu ganz viele Episoden mit Ekel- und/oder Fremdschäm-Faktor 1000. „Es ist der absolute Irrsinn!“, berichtet Lance Bangs, einer der Kameramänner. „In 3D sieht alles noch viel knackiger aus! Man kann sich dem einfach nicht entziehen. Buchstäblich nicht. Sogar ich ließ mich dazu hinreißen, bei einem der Stunts mitzumachen – und das dicke Ende kam, wie es kommen musste: mit Schmerzen und Schadenfreude!“

Die Jackass-Boys sind jedenfalls auch nach 10 Jahren allesamt in Topform: Steve-O trinkt seit zwei Jahren keinen Tropfen Alkohol mehr und holt sich seinen Rausch mit noch bizarreren Stunts, Bam Margera kriegte ein paar Tage vor Drehbeginn eine übergezogen und landete mit einer Hirnblutung im Spital – das er während der Dreharbeiten noch öfter aufsuchte, u. a. mit einer gebrochenen Schulter und aufgerissenem, ähm, Popo-Zentrum. Und Johnny Knoxville spielt neben dem Ober-Jackass übrigens seit Ende letzten Jahres noch eine wichtige Rolle: Als Papa des kleinen Rocko Akira tut er alles, um auch die nächsten Jackass-Generation in eine glanzvolle Zukunft zu führen.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Jackass 3D
Originaltitel Jackass 3-D
Genre Action-Komödie/Dokumentation
Land, Jahr USA, 2010
Länge 94 Minuten
Regie Jeff Tremaine
Drehbuch Preston Lacy
Kamera Lance Bangs, Dimitry Elyashkevich, Rick Kosick
Schnitt Seth Casriel, Matthew Probst, Matthew Kosinski
Produktion Johnny Knoxville, Spike Jonze, Jeff Tremaine
Darsteller Bam Margera, Chris Pontius, Johnny Knoxville, Steve-O, Jeff Tremaine, Spike Jonze
Verleih UPI

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.