Filminfo zu

Yo, también - Me Too

Yo, también

Drama. Spanien 2009. 109 Minuten.

Regie: Antonio Naharro, Álvaro Pastor
Mit: Pablo Pineda, Lola Dueñas

Normal - was soll das heißen? Daniel (Pablo Pineda) ist ein Typ wie jeder andere - nur mit einem Chromosom zu viel. Und Laura (Lola Duenas) findet, dass daran gar nichts verkehrt ist: wunderbare, witzige Liebesgeschichte mit wahrem Hintergrund!

Filmstart: 5. November 2010

Er ist 34, er hat sein Studium mit Auszeichnung ausgeschlossen, er ist voller Tatendrang. Und dann das: In der Ministerialabteilung für Menschen mit Behinderung, wo er seinen ersten Job antreten soll, hält man ihn für einen bedürftigen Klienten, nicht für den neuen Kollegen. Warum? Daniel (Pablo Pineda) ist anders: Sein Chromosom mit der Nummer 21 ist nicht, wie ordnungsgemäß erwünscht, doppelt, sondern dreifach vorhanden. Daniel hat das Down-Syndrom.
Daniels offene Gesichtszüge verraten sofort, was das Gegenüber zu wissen glaubt: Hier ist ein Mensch mit einer Behinderung, einer, der Hilfe braucht, einer, dem man sich mit besonderer Zuwendung, aber auch mit einem gerüttelt Maß an Herablassung zu nähern hat. Dabei ist Daniel eben genau das nicht: behindert. Er ist der erste Mensch mit Down-Syndrom in Europa, der ein Studium abgeschlossen hat. Er lebt zwar bei seinen Eltern, aber das tun hunderttausende andere Spanier in seinem Alter auch, aus weniger triftigen Gründen. Und er ist einsam. Denn keiner weiß so recht, wie mit ihm umgehen.
Nur Laura (die bekannte Almodovar-Darstellerin Lola Duenas) schert sich keinen Deut darum. Sie ist die Schrille im Büro, die Schlampe, ihre Bluse ist immer einen Knopf zu weit offen, ihre Röcke sind ein wenig zu kurz, ihr Haar zu blond. Keiner nimmt Laura ernst, genau so wenig wie Daniel ernst genommen wird. Eine ungewöhnliche Freundschaft entspinnt sich, Nähe entsteht zwischen den beiden Einsamen, hinter deren ungewöhnliches Äußeres die anderen nicht zu schauen vermögen. Und dann ist es vielleicht sogar Liebe, die passiert. Und warum denn auch nicht? Nur wegen eines klitzekleinen Chromosoms, das zu viel ist?

Yo, también - Me too ist ein ganz und gar außergewöhnlicher Film. Er basiert auf zwei erfundenen Hauptfiguren und erzählt eine melancholische, bittersüße Liebesgeschichte, mit sehr viel Humor und Wärme. Dass einer der beiden Protagonisten Down-Syndrom hat, ist natürlich kein Zufall: Pablo Pineda, der Daniel darstellt, ist tatsächlich der erste in Europa, der trotz Trisomie 21 ein Studium mit Auszeichnung geschafft hat, und seine besondere Persönlichkeit war die Ausgangsbasis für die beiden Regisseure Álvaro Pastor und Antonio Naharro. Ergebnis ist ein Film, der weit weg ist von Betroffenheitsdramatik, sondern auch leises Lächeln und lautes Gelächter zulässt - etwa wenn Daniel sich als "Mongo“ möglichst begriffsstutzig stellt, nur um von seiner hübschen Bürokollegin die extrapersönliche, extralange Erklärung am Kopiergerät zu bekommen. Und noch etwas gelingt dem Film: Dass jene noch einmal gründlich zum Nachdenken gezwungen werden, für die die Diagnose Down-Syndrom bei einem ungeborenen Kind Grund genug ist, dieses Kind nicht zur Welt kommen zu lassen - ein Kind wie Pablo Pineda, ein Kind wie Antonio Naharros Schwester Lourdes (die auch im Film mitspielt), ein Kind wie die Tochter des Produzenten und spanischen Regiestars Julio Medem. Nicht auszudenken, wie die Welt ohne diese Kinder wäre.

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Yo, también - Me Too
Originaltitel Yo, también
Genre Drama
Land, Jahr Spanien, 2009
Länge 109 Minuten
Regie Antonio Naharro, Álvaro Pastor
Drehbuch Antonio Naharro, Álvaro Pastor
Kamera Alfonso Postigo
Schnitt Nino Martinez Sosa
Musik Guilee Milkyway
Produktion Manuel Gomez Cardena, Julio Medem
Darsteller Pablo Pineda, Lola Dueñas, Lourdes Naharro, Antonio Naharro
Verleih Filmladen

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.