Filminfo zu

Twelve

Twelve

Drama. Frankreich, USA 2010. 93 Minuten.

Regie: Joel Schumacher
Mit: Chace Crawford, Emma Roberts, Emily Meade, Curtis "50 Cent" Jackson

Gossip Girl meets The Wire: Upperclass-Kids im Geld-, Party, Sex- und Drogenrausch. Eine tödliche Kombi mit junger glamouröser Starverwandtschaft in superstylisher Besetzung (50 Cent, Emma Roberts, Chase Crawford).

Filmstart: 15. Oktober 2010

Spring Break. Die zwei Worte stehen für Party Machen bis zum Umfallen. Wenn die Gastgeber allerdings durch die Bank stinkreiche Eltern haben, dann gehts da nicht um Dosenbier und Rumfummeln im Park. Exzess ist das Motto, wenn die geldigen Eltern auf Urlaub oder Geschäftsreise sind und nur die teuersten Designerklamotten, Champagner, Koks und Sex zählen. Das weiß auch White Mike (Chace Crawford). Der hat zwar mit seinen zarten 17 Jahren die Schule geschmissen, ist aber schon gut im Geschäft als Drogendealer der Kids des New Yorker Geldadels. Und genau jetzt hat er Hochsaison. Die ganze Upper East Side wendet sich vertrauensvoll an ihn. Dabei rührt er selbst das Zeug nicht an, er trinkt noch nicht mal Alkohol, und ganz harte Sachen vercheckt er nicht. Er liefert bei Anruf, auch wenn Jugendfreundin Molly (Emma Roberts) nichts davon ahnt. Genausowenig wie sie weiß, dass er heimlich in sie verliebt ist. Aber mit zwischenmenschlicher Nähe hat Mike es eben nicht so, vor allem, seitdem seine Mutter an Krebs starb. Sein Vater hat als viel beschäftigter Restaurant-Besitzer sowieso keine Zeit für ihn.
Das alles ist noch relativ harmlos. Doch dann bietet ihm sein Dealer Lionel (Curtis Jackson alias 50 Cent) eine neue Droge an, den Geheimtipp der Party-Szene: Twelve. Der Stoff wirkt wie eine Mischung aus Koks und Ecstasy und ist verdammt gefährlich. Twelve liefert das High des Jahrhunderts, macht aber süchtig, und zwar sofort. Und Twelve fordert auch ziemlich rasch einen Toten, wenn auch indirekt: Mikes Cousin Charlie (Jeremy Allen White) stirbt beim Versuch, Twelve aufzustellen, unter Mordverdacht gerät ausgerechnet Mikes bester Freund Hunter (Philip Ettinger).
Andere Leute haben andere Sorgen, z. B. die Party von It-Girl Sara (Esti Ginzburg). Wer hier nicht eingeladen wird, ist gesellschaftlich tot. Alle Mädels wollen ihr BFF - Best Friend Forever - sein, alle Burschen sie ins Bett kriegen. Und das bedeutet Stress auf allen Ebenen: Sara weiß, mit ihrer Party muss sie alles bisher Dagewesene übertreffen. Sie überredet Freund Chris (Rory Culkin) dazu, ihr das Haus seiner Eltern zu "borgen“, schließlich soll diese Party Stadtgespräch sein. Und das wird sie auch, wenn auch anders als geplant …

Regisseur Joel Schumacher kennt sich aus mit den hässlichen Seiten des Lebens. Er ist inzwischen 71 Jahre alt und dreht seit Jahrzehnten Blockbuster, darunter grandiose Thriller wie Der Klient, Flatliners, Nicht Auflegen! oder 8MM. Da kam ihm der Bestseller eines 17-Jährigen, der Anfang der 2000-er Jahre für Furore sorgte, gerade recht: Nick McDonell, der Autor von Twelve, wuchs selbst in einer Szene auf, in der Sweet Little Sixteen auf MTV noch wie grobe Untertreibung aussieht. Man braucht nichts - man will alles. Schumacher fand für die Verfilmung den perfekten Cast: Chace Crawford aus Gossip Girl, Julia Roberts’ Nichte Emma, Macaulay Culkins kleinen Bruder Rory und Lenny Kravitz’ Tochter Zoë. Und wir hoffen jetzt einfach mal, dass die das alles wirklich nur gespielt haben!

Text:  Julia Pühringer

Credits

Titel Twelve
Originaltitel Twelve
Genre Drama
Land, Jahr Frankreich/USA, 2010
Länge 93 Minuten
Regie Joel Schumacher
Drehbuch Jordan Melamed basierend auf dem Roman von Nick McDonell
Kamera Steven Fierberg
Schnitt Gordon Grinberg, Paul Zucker
Musik Harry Gregson-Williams
Produktion Charlie Corwin, Sidonie Dumas, Ted Field, Jordan Melamed, Robert Salerno
Darsteller Chace Crawford, Emma Roberts, Emily Meade, Curtis "50 Cent" Jackson, Esti Ginzburg, Zoë Kravitz, Jeremy Allen White, Rory Culkin, Ellen Barkin, Philip Ettinger, Cody Horn
Stimmen in der OV Kiefer Sutherland
Verleih Tobis

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.