Filminfo zu

Burlesque

Burlesque

Musical. USA 2010. 119 Minuten.

Regie: Steven Antin
Mit: Kristen Bell, Stanley Tucci, Christina Aguilera, Cher

Glitter, Sex und lange Beine: Christina Aguilera und Cher tanzen und singen im glamourösesten Musicalfilm des Jahres. Welcome to the Burlesque!

Filmstart: 6. Januar 2011

Bisher hatte es Ali (Christina Aguilera) nicht leicht im Leben: Ihre Mutter starb, als Ali noch klein war, und sie brachte es nicht weiter als bis zur schlecht bezahlten Serviererin in einer Kleinstadtbar irgendwo im verstaubten Westen der USA. Doch irgendwann hat sie die Nase voll. Sie holt sich ihr Geld aus der Kassa, packt ihren Koffer, und setzt sich in den Bus Richtung L.A. – der Stadt der Träume.
Doch die Straßen von Los Angeles sind gesäumt mit tausenden jungen Leuten, die der Showkarriere wegen hierher kamen, und die jämmerlich scheiterten. Nur wenige schaffen es – und Ali, das Kleinstadtmädchen mit der großen Stimme, will unbedingt eine von ihnen sein. Der Anfang aber ist hart: Auf der Suche nach einem Job als Tänzerin und Sängerin hetzt sie von einem erfolglosen Vorstellungsgespräch zum nächsten. Bis sie am Abend erschöpft vor einer kleinen Kellerbar landet, mit buntem Neonschild: The Burlesque Lounge steht da, und der blinkende Pfeil deutet verheißungsvoll auf die dunkle Schwingtür.
Ali, die eigentlich Alice heißt, nimmt sich ein Herz, und schlüpft hinein in den sprichwörtlichen Kaninchenbau. Am anderen Ende der Treppe wartet auf sie tatsächlich das Wunderland: Hier herunten ist eine ganze Welt aus Pailletten, Strass und mitreißender Musik. Der Nachtclub gehört der glamourösen Tess (Cher), die mit einer Gruppe talentierter Tänzerinnen die beste Revueshow der Stadt auf die langen Beine gestellt hat. Doch hier hat erst recht keiner auf die Landpomeranze gewartet. Nur als Kellnerin für den charmanten Barkeeper Jack (Cam Gigandet) darf sie sich nützlich machen, während hinter der Bühne alle unter den Allüren der Startänzerin (Kristen Bell) leiden, die auftaucht, wann es ihr passt, und meistens besoffen ist.
Tess hat aber noch andere Sorgen: Der Club läuft nicht so gut wie früher, und Tess wehrt sich mit aller Macht gegen den Ausverkauf. Ihr zur Seite steht der liebevolle, witzige Stagemanager Sean (Stanley Tucci) – doch selbst dem geht der Schmäh aus, als die Bank an die Tür klopft. Noch weiß aber keiner vom unglaublichen Stimmtalent der Landmaus, die immer noch im Parkett die Serviererin spielt …

Show-Ikone Cher und Popsuperstar Christina Aguilera gemeinsam in einem Burlesque-Film: Mit einem Riesenpaket an mitreißenden Originalsongs, viele von Aguilera selbst geschrieben, zwei wunderschönen Gesangsnummern von Cher, unglaublich artistischen Tanzeinlagen, sensationell gewagten Kostümen und viel Witz gelingt es Regisseur Steven Antin, Schauspiel-Neuling Aguilera zum Kinowunder zu machen – und das in einer reizvollen Hochglanz-Hommage an die Welt der klassischen Burlesque, jener legendären Kombination aus erotischen Kunststücken, Musik und Striptease. Woher Antin wusste, dass das funktioniert? "Christina musste auf die Leinwand. Ihre Stimme ist einfach zu groß fürs Radio!"

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Burlesque
Originaltitel Burlesque
Genre Musical
Land, Jahr USA, 2010
Länge 119 Minuten
Regie Steven Antin
Drehbuch Steven Antin
Kamera Bojan Bazelli
Schnitt Virginia Katz
Musik Christophe Beck, Christina Aguilera
Produktion Donald De Line
Darsteller Kristen Bell, Stanley Tucci, Christina Aguilera, Cher, Alan Cumming, Peter Gallagher, Eric Dane, Cam Gigandet, Julianne Hough
Verleih Sony

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

3 Kommentare

Musical pur!

Endlich! Der Film bringt Unterhaltung und ja, es ist wie bei einem sehr guten Porno: man braucht keine große Story um Spaß zu haben ;-)

Heißt für BURLESQUE was genau? Starke Bilder, kraftvolle und beeindruckende Choreographie, ein Soundtrack zum Niederknien und wunderbare DarstellerInnen. Christina's Debut ist beachtenswert - mit Steigerungspotential nach oben.

Die Songs zum Film sind mit ein, zwei Schwächen ein Hit nach dem anderen. Sitzen bleiben beim Schauen? Kaum möglich. Man muss einfach mit machen und sei es nur geheim wippend :-) Zwei Stunden pure Unterhaltung, sogar mit ein paar witzigen Dialogen. Ach ja, und Cher. Sie peppt Burlesque wunderbar auf, spielt und singt wie eine Göttin. Etwas enttäuschend der Schnitt zu You Haven't Seen The Last Of Me. Der Song hat mächtig Potential, geht aber etwas unter und wirkt hinein gestückelt...

Welcome to Burlesque!

9. Januar 2011
15:31 Uhr

von Secret9

Enttäuscht vom Trailer - Frage

Meine Frage an alle, die den Film schon gesehen haben: Gehts überhaupt wirklich um die Welt des Burlesque? Ich war enttäuscht von der Vorschau, da es im Trailer (und auch der Altersfreigabe nach) lediglich um Songs und Showtanz, nicht aber um Burlesque ging. Ist der Film eine Themenverfehlung und lockt nur mit dem Titel oder könnte Dita von Teese tatsächlich auch mitspielen ohne lächerlich deplaziert zu wirken weil sie kein Popsternchen ist?

10. Januar 2011
13:21 Uhr

von gothicvoice

Jede Minute Wert sich anzuschauen

Der Film spielt im Genre des Burlesque - zu obiger Frage - aber er dreht sich nicht die ganze Zeit um das Thema. Trotzdem: der Film ist der absolute Hammer und nach Moulin Rouge endlich wieder ein Musical-Film, in den man eintauchen kann und gute Unterhaltung geboten bekommt.
Ob man Christina Aguilera mag oder nicht - ihr Leinwanddebut ist geglückt. Da wirkt nichts gekünstelt und ihre Stimme ist der Oberhammer. Die Songs purer Genuß.
Der Film ist nicht nur für die Ohren, sondern auch für die Augen.
Stanley Tucci als witziger und mit Herz am rechten Fleck ausgestatteter Stagemanager ist wieder unschlagbar.
Endlich wieder eine gute Rolle für Cher. Lediglich das Solo mit dem Song "You Haven't Seen The Last Of Me" hätte besser eingepasst werden sollen in den Film, denn es wirkt - auch wenn der Text des Songs absolut zur Handlung passt - irgendwie hineingequetscht.
Mein Fazit: Leute, schaut euch den Film an!!!!

13. Januar 2011
08:24 Uhr

von Mantahunter

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.