Filminfo zu

Tucker & Dale vs Evil

Tucker & Dale vs Evil

Horror, Komödie. Kanada 2010. 89 Minuten.

Regie: Eli Craig
Mit: Alan Tudyk, Jesse Moss, Tyler Labine, Katrina Bowden

Zwei harmlose, patscherte Hillbillies und eine Partie College-Studenten begegnen einander im Wald – und jede Gruppe hält die andere für Psycho-Killer! Brachial entzückender Horrorslasher-Comedy-Überraschungshit mit Schenkelklopf-Garantie.

Filmstart: 25. Februar 2011

Tucker McGee (Alan Tudyck) und Dale Dobson (Tyler Labine) sind zwei Landeier, wie sie im Buche stehen: ungebändigter Bartwuchs, Denim-Latzhose aus dem Baumarkt, eine gehörig lange Leitung und ein ausgeprägter Sinn für Gemütlichkeit. Deswegen freuen sie sich auch schon wie die kleinen Kinder auf den Kurzurlaub in ihrer abgelegenen Jagdhütte am See. Ein richtiger Männertrip soll das werden.
Doch vorbei ist es mit Ruhe, Fischen und Waldfrieden, als Tucker und Dale einer Gruppe von College-Studenten begegnen, die sich zufällig genau dieselbe Ecke Wald für ihr Camping-Weekend ausgesucht hat. Acht Burschen und Mädels aus der Stadt, einer großmäuliger und schnöseliger als die andere, die nicht viel Ahnung haben vom Leben in der Natur – dafür aber eine umfassende Bildung in Sachen zeitgenössischer Horrorfilm. Und beim Anblick der harmlosen, hemdsärmeligen Tucker und Dale fallen ihnen natürlich sofort jede Menge einschlägiger Filmfiguren ein, vom wahnsinnigen Killer aus Texas Chainsaw Massacre bis hin zu den mordenen Splatter-Kannibalen in 2000 Maniacs. Mit diesen beiden Hillbillies, das steht gleich mal fest, ist nicht gut Kirschen essen.
Erst recht, als die fesche Allison (Katrina Bowden) durch ein von Tucker und Dale mitverursachtes Missgeschick im See landet, sich bös den Kopf anhaut – und just von den beiden gerettet wird. Allisons Freund Chad (Jesse Moss) und seine Kumpels haben das Geschehen von Ferne beobachtet und sind sich sofort sicher: Das war Kidnapping! Und während Allison, die in der kleinen Hütte wieder zu sich gekommen ist, mitkriegt, dass von den zwei Landpomeranzen vielleicht zweifelhafter Geruch, aber sicher keine Gefahr ausgeht, planen Chad & Co, Allison aus den dreckigen Händen ihrer vermeintlichen Peiniger zu befreien. Doch das Vorhaben scheitert tragisch – und endet für einen der Studenten unbeabsichtigt tödlich.
Das stachelt die selbsternannten Rächer mit Horror-Tunnelblick nur um so mehr an, denn für sie sieht es so aus, als hätten Tucker und Dale den Verunglückten auf dem Gewissen. Doch jeder weitere Versuch, Allison zu "retten", führt nur zu weiterem schwerem Blutverlust – durch Zufall oder Blödheit. Tucker und Dale beobachten das seltsame Geschehen argwöhnisch – sind sie doch ihrerseits fest davon überzeugt, dass die jungen Leute gefährliche Ritual-Killer sind, gegen die man sich irgendwie verteidigen muss. Stichwort American Psycho etc. Und so nimmt das fröhliche Gemetzel ungehindert seinen Lauf …

The Horror, The Horror! Mit viel Energie und wenig Kohle drehte der junge kanadische Filmemacher Eli Craig sein Langfilm-Debüt als genüssliche Hommage an die Splatter-Movies der 70er und 80er und blutig spaßiges Filmvergnügen.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Tucker & Dale vs Evil
Originaltitel Tucker & Dale vs Evil
Genre Horror/Komödie
Land, Jahr Kanada, 2010
Länge 89 Minuten
Regie Eli Craig
Drehbuch Morgan Jurgenson, Eli Craig
Kamera David Geddes
Schnitt Bridget Durnford
Produktion Morgan Jurgenson, Albert Klychak, Rosanne Milliken, Deepak Nayar
Darsteller Alan Tudyk, Jesse Moss, Tyler Labine, Katrina Bowden, Chelan Simmons
Verleih Lunafilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.