Filminfo zu

No Turning Back

Locke

Drama. GB, USA 2013. 85 Minuten.

Regie: Steven Knight
Mit: Tom Hardy

Ivan Locke (großartig als Soloact: Tom Hardy) ist im Auto unterwegs nach London und unter enormem Zeitdruck. Warum das so ist, erschließt sich in Stephen Knights genialem Kammerspiel erst allmählich ...

Filmstart: 19. Juni 2014

Ivan Locke (Tom Hardy) ist Bauleiter. Auf seiner Mega-Baustelle wird eine große Betonlieferung erwartet. Eine logistische Meisterleistung: Nur ein erfahrener Fachmann wie Locke kann sicherstellen, dass hier alles richtig läuft. Jeder kleine Fehler hätte millionenteure Konsequenzen.
Doch in der Nacht, bevors losgeht, ereilt Locke ein brisanter Anruf: Bethan. Bei einem Auswärtstermin hat er sich zu einem One-Night-Stand hinreißen lassen und sie prompt geschwängert. Jetzt kommt das Kind. Er hat versprochen, sie nicht im Stich zu lassen. Nun sitzt er im Auto in Richtung Krankenhaus und versucht, via Handy-Freisprecheinrichtung seinen angefressenen Kollegen zu erklären, warum er gerade heute Nacht weg muss, während ihn andererseits die verzweifelte Bethan anbrüllt - und seine Ehefrau dringendst auf Erklärungen wartet …

Wenn man in z. B. der U-Bahn dauernd anderen beim Telefonieren zuhören muss, kann man sich schwer vorstellen, wie spannend ein Film sein kann, in dem man kaum etwas anderes sieht als einen Mann am Handy - und doch ist Stephen Knight und seinem umwerfenden Hauptdarsteller Tom Hardy das schwer Vorstellbare gelungen: No Turning Back ist von der ersten bis zur letzten Sekunde ein packendes One-Man-Drama.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel No Turning Back
Originaltitel Locke
Genre Drama
Land, Jahr GB/USA, 2013
Länge 85 Minuten
Regie Steven Knight
Drehbuch Steven Knight
Kamera Haris Zambarloukos
Schnitt Justine Wright
Musik Dickon Hinchliffe
Produktion Guy Heeley, Paul Webster
Darsteller Tom Hardy
Stimmen in der OV Tom Holland (II), Olivia Colman, Andrew Scott, Ruth Wilson
Verleih Filmladen

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

2 Kommentare

tolles Filmexperiment

So ein Kammerspiel kann ja ziemlich ins Auge gehen (siehe Buried), aber Locke ist wirklich superspannend, toll geschrieben und von Tom Hardy ausgesprochen gekonnt gespielt. Sehenswert!!

25. Juni 2014
08:47 Uhr

von Virago95

Ein Mann und sein Auto

Ein-Personen-Stücke im Theater sind keine Seltenheit - im Kino aber jedesmal aufs Neue eine herausforderung sowie eine Gratwanderung zwischen Top und Flop. Ein Mann telefonierend im Auto - geht das? Und es kann das 80 Minuten lang spannend sein? Es kann. Das Filmexperiment könnte man theoretisch mit geschlossenen Augen als Hörspiel genießen, denn worum es geht, sind Dialog, Timing und Tiefgang. Und das gelingt überraschend gut.

10. Februar 2015
22:04 Uhr

von filmgenuss

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.