Filminfo zu

What a Man

What a Man

Liebeskomödie. Deutschland 2011. 95 Minuten.

Regie: Matthias Schweighöfer
Mit: Matthias Schweighöfer, Sibel Kekilli

Verliebt, getrennt, verkorkst: Alex (Matthias Schweighöfer) wurde von Carolin (Mavie Hörbiger) betrogen und flüchtet sich zu Nele (Sibel Kekilli). Alles klar? Oh ja: Matthias Schweighöfers erste Regiearbeit ist wundervoll tiefgründiger Romantik-Slapstick.

Filmstart: 11. November 2011

"Es ist besser so, wirklich!" Das ist ungefähr der letzte Satz, den Alex (Matthias Schweighöfer) von seinem besten Freund Okke (Elyas M‘Barek) hören will, nachdem er von seiner langjährigen Freundin Carolin (Mavie Hörbiger) schmählich verlassen worden ist. Aber Okke hat recht: Nicht nur, dass Carolin über seine Kleidung (Pullunder, Hemd und Krawatte), sein Fortbewegungsmittel (ein Smart, und ersatzweise das kleinste Klapprad der Welt), seine Freizeit (staubsaugen, in ihrem Auftrag Nachbarn zurechtweisen) bestimmte - nein: Sie hat ihn auch noch beschissen. Mit eben jenem testosteronstrotzenden Nachbarn von oben (Thomas Kretschmann), dessen lauter Fersengang sie gerade noch so sehr in den Wahnsinn getrieben hat.
Mit ein paar angeblich traditionell türkischen Tipps versucht Okke, Alex wieder aufzurichten: "Der Stier muss der Kuh zeigen, wos langgeht!" Nicht, dass Okke von Beziehungsangelegenheiten viel Ahnung hätte, er wohnt selber noch bei Mama und verbringt die Tage vorwiegend damit, seine Muskeln zu stählen. Inzwischen ist Alex auf die Couch seiner Kinderfreundin Nele (Sibel Kekilli, Gegen die Wand) übersiedelt. Die kümmert sich lieb um ihn, aber abendfüllend ist auch das nicht, denn Nele hat einen Super-Freund. Der ist nicht nur Franzose, sondern rettet sogar bei Greenpeace Pandabären! Nele so verknallt zu sehen, macht Alex nur noch trauriger. Okkes Styling- und Aufreißtipps führen leider direkt ins Abseits, und Alex’ Versuche, seine Ex Carolin wiederzubekommen, sind zum Scheitern verurteilt. Bis Alex die Nase voll hat: Ein Männlichkeitstrainer draußen im Wald (Milan Peschel) soll ihm weiterhelfen. Aber der befiehlt ihm lapidar, einen Baum umzuhacken, und sagt: "Du musst wissen, was du willst!" Und genau das weiß Alex eben nicht. Oder doch? Könnte es denn sein, dass die wahre Liebe viel näher ist, als er dachte?

Spätestens, nachdem er seinem Kollegen Til Schweiger beim erfolgreich Regieführen in Keinohrhasen und Zweiohrküken zugeschaut hatte, war Matthias Schweighöfer (3faltig, Friendship) auf den Geschmack gekommen - und bringt mit What a Man einen Erstlingsfilm heraus, der den Vergleich nicht scheuen muss. Nur dass Schweighöfer viel weiter geht: Über eine hübsche, angemessen verkorkste Liebesgeschichte mit viel Slapstick hinaus stellt er die großen Fragen nach männlicher Identität in der Gegenwart. Dabei kommt er auf diverse höchst unterhaltsame Antworten, unter Bezugnahme auf viele private Erlebnisse. Was für ein Mann!

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel What a Man
Originaltitel What a Man
Genre Liebeskomödie
Land, Jahr Deutschland, 2011
Länge 95 Minuten
Regie Matthias Schweighöfer
Drehbuch Matthias Schweighöfer, Doron Wisotzky
Kamera Bernhard Jasper
Schnitt Hans Horn, Olivia Retzer
Musik Peter Horn, Andrej Melita
Produktion Gabriela Bacher, Marco Beckmann, Dan Maag, Matthias Schweighöfer
Darsteller Matthias Schweighöfer, Sibel Kekilli, Thomas Kretschmann, Mavie Hörbiger, Elyas M'Barek, Milan Peschel
Verleih Thimfilm

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.